Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Dreister Raubversuch in der Stadtmitte -
Täterinnen mit Schirm in die Flucht geschlagen

    Zwei jugendliche Täterinnen versuchten gestern Abend einen Mann in der Unterführung von der Kö zum Hofgarten auszurauben. Sie traten ihn von hinten in die Kniekehle und bedrohten ihn mit einer Schusswaffe. Der Mann wehrte sich mit seinem Regenschirm und konnte die Täterinnen ohne Beute in die Flucht schlagen.

    Ein 56-jähriger Mann ging gegen 18.25 Uhr von der Kö durch die Kö-Passage in Richtung Hofgarten. In der Unterführung bekam er plötzlich von hinten einen Tritt in die Kniekehle und stürzte zu Boden. Zwei circa 14-jährige Mädchen schlugen auf den Mann ein und bedrohten ihn mit einer Pistole. Der Mann wehrte sich und schlug mit seinem Regenschirm in Richtung der Räuberinnen. Aufgrund der Gegenwehr des Mannes flüchteten beide Täterinnen in unterschiedliche Richtungen zu Fuß.

    Das Mädchen mit der Schusswaffe ist circa 14 Jahre alt, 170 cm groß, hat blonde Haare und eine schlanke Statur. Sie trug eine helle Jacke (vermutlich Daunen) und soll aufgrund des Schlages mit dem Schirm eine Wunde an einer Wange haben. Das zweite Mädchen war ebenfalls circa 14 Jahre alt, kann aber nicht näher beschrieben werden.

    Hinweise erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Polizeiinspektion Mitte unter Telefon 8700.

    Verkehrsunfallflucht auf eisglatter Straße in Grafenberg - 21-jähriger Fahrer ließ Kennzeichenschild am Unfallort zurück - Sachschaden etwa 10.000 Euro

    Gestern Nachmittag stellte die Polizei einen unfallflüchtigen Pkw-Fahrer auf dem Mörsenbroicher Weg, nachdem er auf der Schubertstraße/Grimmstraße zwei Pkw beschädigt hatte und sich anschließend vom Unfallort entfernte. Der junge Mann hatte bei dem Zusammenstoß sein vorderes Kennzeichenschild verloren.

    Der 21-jährige Düsseldorfer befuhr gegen 16.10 Uhr mit einem Golf die Schubertstraße in Fahrtrichtung Vautierstraße. Als er in die Grimmstraße einbog, verlor er auf der eisglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nach Zeugenaussagen soll er mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein. Dabei schleuderte der Golf in zwei am Straßenrand geparkte Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Polo und der Ford ineinander geschoben. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne die Polizei zu alarmieren. Bei dem Aufprall verlor der Unfallfahrer sein vorderes Kennzeichen. Zeugen verständigten die Polizei. Der flüchtige Unfallverursacher konnte von Zivilbeamten auf dem Mörsenbroicher Weg in seinem stark demolierten Fahrzeug gestellt werden. Im Rahmen des zu erwartenden Strafverfahrens wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde der Führerschein des jungen Mannes sichergestellt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: