Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-MA: Wiesloch: 30-jährige Ulrike W. vermisst; Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild; Pressemitteilung Nr. 4

Wiesloch (ots) - Mit einem Lichtbild fahndet die Polizei nach der 30-jährigen Ulrike W. Die Frau wird seit ...

04.01.2002 – 15:45

Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)

Pressebericht 7 Vermisste Golzheimerin tot in Meerbusch aufgefunden Bezug: Ihre Veröffentlichungen vom 19. Juni 2001

    Heute Morgen wurde in einem Waldstück Am Apelter Weg in Meerbusch-Büderich eine bereits skelettierte Leiche aufgefunden. Bei der Toten handelt es sich um eine seit dem 08. Juni 2001 vermisste 40-jährige Frau aus Golzheim.

    Bereits am 27. Dezember 2001 hatte ein Jagdaufseher eine Tasche als Fundsache bei der Polizei in Meerbusch abgeben. Ermittlungen ergaben, dass es sich um die Tasche der 40-jährigen Frau aus Golzheim handelte, die damals als depressiv galt und stark suizidgefährdet war. Heute durchsuchten Polizeibeamte mit einem Leichenspürhund das Waldstück in Meerbusch-Büderich Am Apelter Weg. Gegen 11 Uhr fand der Hund die bereits skelettierte Leiche im Unterholz. Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es um die damals vermisst gemeldete Frau. Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tode der Frau liegen nicht vor.

8     Versuchter Einbruch in ein Unterbilker Ledergeschäft - Täter flüchteten mit gestohlenem BMW - 17-, 29- und 46-Jähriger werden heute dem Haftrichter vorgeführt

    Zivilfahnder der Polizeiinspektion Südwest konnten in der vergangenen Nacht drei Männer nach einem versuchten Einbruch in ein Ledergeschäft in Unterbilk festnehmen. Sie werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Um 01.30 Uhr informierten Zeugen die Polizei über einen Einbruch in ein Geschäft an der Neckarstraße. Noch bevor die Polizei eintraf waren die Täter ohne Beute in einem schwarzen BMW geflüchtet. Im Rahmen der Fahndung fiel Zivilfahnder der schwarze BMW auf der Kronenstraße auf. Verstärkung wurde angefordert und die Beamten konnten den Wagen auf der Corneliusstraße stoppen. Fahrer war ein 46-Jähriger. Beifahrer und ein weiterer Insasse flüchteten. Sie konnten nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Der 29-Jährige hatte versucht sich unter einem Wagen zu verstecken. Der 17-Jährige konnte nach etwa 30 Minuten von einem Hinterhofdach an der Bilker Allee (Anwohner hatten aufgepasst) geholt werden. Die Ermittlungen ergaben, dass der BMW kurz zuvor von der Erftstraße in Unterbilk entwendet worden war.In dem gestohlenem Wagen fanden die Beamten spezielle Aufbruchswerkzeug. Die vorbestraften Einbrecher werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

9     Erste Euro-Blüte in der Landeshauptstadt aufgetaucht - Polizei stellt «falschen Fufziger» sicher - Ermittlungen dauern an

    In einem Bilker Einzelhandelsgeschäft ist gestern Nachmittag der erste gefälschte Euro-Schein in Düsseldorf aufgetaucht. Das Kriminalkommissariat für Falschgeld beim Polizeipräsidium ist mit den Ermittlungen beauftragt. Es handelt sich bei dem 50 - Schein um eine laienhaft hergestellte Farbkopie bzw. Farbausdruck.

    Um 15.30 Uhr bezahlte ein bislang unbekannter Mann (keine Beschreibung) mit einem offensichtlich gefälschten Schein in dem Geschäft an der Brunnenstraße Lebensmittel . Die Fälschung fiel der Verkäuferin nicht sofort auf. Erst später kamen der 40-Jährigen bedenken und sie informierte die Polizei.

    Nach Auskunft der Kripo handelt es sich um einen einfachen Farbausdruck, oder eine Kopie. Hierbei fehlen sämtliche relevante Sicherheitsmerkmale. In diesem Fall war das dreidimensionale Kinegramm lediglich grau aufgedruckt. Der Sicherheitsfaden war nicht vorhanden. Das Wasserzeichen hält dem «Gegenlichttest» nicht stand. Der falsche Schein wird zur weiteren Untersuchung dem Landeskriminalamt übersandt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung