Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

09.07.2015 – 11:06

Polizei Düsseldorf

POL-D: Düsseldorf - A 46 - Fahrtrichtung Wuppertal - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Düsseldorf (ots)

***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei Düsseldorf*** - Düsseldorf - A 46 - Fahrtrichtung Wuppertal - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Mittwoch, 8. Juli 2015, 15.05 Uhr

Schwer verletzt musste am Mittwochnachmittag ein 22 Jahre alter Motorradfahrer in eine Klinik eingeliefert werden, nachdem er im Werstener Tunnel mit einem Pkw kollidiert war.

Nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf war ein 30-Jähriger aus Duisburg zur Unfallzeit mit seinem Citroen auf dem mittleren Fahrstreifen der A 46 im Werstener Tunnel in Richtung Wuppertal unterwegs. Beim Wechsel auf den linken Fahrstreifen kam es zum Zusammenstoß mit dem 22-Jährigen aus Langenfeld, der mit seiner BMW dort unterwegs war. Aufgrund der Kollision stürzte der Mann von seinem Motorrad auf die Fahrbahn, während seine Maschine noch einige Meter weiterfuhr, dann umfiel und liegen blieb. Bei dem Unfall verletzte sich der Langenfelder schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Düsseldorfer Klinik, wo er stationär versorgt wird.

Der Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme blieben der mittlere und linke Fahrstreifen bis circa 17 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über den rechten Fahrstreifen geführt. Es kam zu Verkehrsstörungen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf