Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Einbruch in ein Antiquitätengeschäft in
Pempelfort - Zwei Täter festgenommen

    Polizeibeamte nahmen am Dienstagabend in Pempelfort zwei Einbrecher fest, die kurze Zeit vorher die Scheibe eines Antiquitätengeschäftes eingeschlagen und Schmuck entwendet hatten. Auf der Flucht verletzte sich einer der Männer.

    Zeugen beobachteten gegen 21 Uhr zwei Männer, die die Scheibe eines Geschäftes an der Nordstraße einschlugen, mehrere Gegenstände entwendeten und flüchteten. Im Rahmen der Fahndung konnten die alarmierten Polizeibeamten aufgrund der guten Personenbeschreibung die Spur der beiden Einbrecher an der Fischerstraße aufnehmen. Die Polizisten verfolgten die Männer zu Fuß. Einen der beiden Täter holten sie ein und nahmen ihn fest. Der Andere entkam zunächst. Er konnte kurze Zeit später in einem Innenhof am Eonplatz festgenommen werden. Der 30-Jährige hatte sich bei seiner Flucht verletzt und machte nun lauthals rufend auf sich aufmerksam. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Teile der Beute fanden die Beamten in einem Treppenabgang zu dem Innenhof. Auch bei seinem 27-jährigen Komplizen konnten diverse Beutestücke sichergestellt werden.

    Die beiden Männer sind Betäubungsmittelkonsumenten und wegen ähnlicher Delikte bereits in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

    Fotogeschäft in Düsseltal überfallen - Zwei Räuber flüchtig - Etwa 1.000 Mark Beute

    Zwei bislang unbekannte Männer überfielen am Dienstagabend ein Fotogeschäft in Düsseltal. Sie konnten mit einer Beute von etwa 1.000 Mark entkommen. Eine Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

    Ein 25-jährige Angestellter wollte gegen 18.30 Uhr das Geschäft an der Rethelstraße verlassen. Zwei unbekannte Männer hinderten ihn daran und drängten ihn zurück. Einer der Täter forderte mit den Worten «Geld, Geld, schnell, schnell!» und unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Einnahmen. Das 25-jährige Opfer kam der Forderung sofort nach. Die beiden Täter flüchteten mit ungefähr 1.000 Mark Beute.

    Einer der Räuber ist circa 30 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß. Er hat dunkelblondes, kurzes Haar. Der Mann trug eine schwarze Jacke und war mit einem Schal vermummt. Der Zweite war dunkel bekleidet. Nach Angaben des Opfers sprachen die Männer mit einem osteuropäischen Akzent.

    Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

    Aufmerksame Nachbarin nimmt Trickdiebin fest - Schmuck und Bargeld in Höhe von etwa 20.000 Mark erbeutet - Täterin wird heute dem Haftrichter vorgeführt - Fahndung nach den Komplizinnen läuft

    Nach einem Trickdiebstahl gestern Morgen in Gerresheim gelang es einer 30-jährigen Zeugin, eine von den drei weiblichen Täterinnen «festzunehmen». Die beiden Flüchtigen konnten mit Schmuck und Bargeld im Wert von etwa 20.000 Mark entkommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

    Um 11.30 Uhr klingelte es an der Wohnungstüre einer 88-jährigen alleinstehenden Dame an der Heyestraße. Unter dem Vorwand ein Paket eines Versandhauses abgeben zu wollen, verschafften sich die drei Trickdiebinnen Zugang in die Wohnung. Die Frauen verwickelten die Rentnerin in Gespräche und durchwühlten in minutenschnelle Schubladen und Schränke. Anschließend flüchteten die Frauen. Die alte Dame bemerkte den Trick und rief im Treppenhaus hinter den Täterinnen her. Die couragierte 30-jährige Nachbarin erfasste die Situation und konnte eine der drei Frauen festhalten. Es handelt sich um eine 28-jährige Frau aus Hessen. Die beiden Mittäterinnen konnten mit der Beute entkommen. Die Tatverdächtige wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Von den Flüchtenden kann nur eine Person beschrieben werden. Sie war etwa 1,60 Meter groß und 25-30 Jahre alt. Sie hatte schwarze, längere Haare und trug eine längere Steppjacke.     Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat der Polizeiinspektion Ost unter Telefon 870-0.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: