Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 693     Zusammenstoß zweier Pkw in Mörsenbroich - Beifahrerin schwer verletzt

    Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der Kreuzung Münsterstraße/Grashofstraße, als aus bislang ungeklärter Ursache zwei Pkw zusammenstießen. Dabei wurden zwei Personen leicht und eine schwer verletzt.

    Ein 44-jährige Pkw-Fahrer befuhr am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr mit seinem roten Ford die Münsterstraße aus Rath kommend in Richtung Nordstraße. Zur gleichen Zeit war eine 34-jährige Frau mit ihrem blauen Ford auf der Grashofstraße aus Richtung Heinrich-Ehrhardt-Straße kommend unterwegs. Im Kreuzungsbereich Münsterstraße/Grashofstraße kam es aus bisher ungeklärten Gründen zum Zusammenprall der beiden Pkw. Durch den Aufprall überfuhr die 34-Jährige ein Verkehrsschild und stieß danach mit einem Ampelmast zusammen. Der 44-jährige Fordfahrer kam nach dem Zusammenstoß erst nach etwa 40 Metern mit seinem Fahrzeug zum Stehen. Die 34-jährige Fahrerin und der 44-jährige Fahrer wurden bei dem Aufprall leicht verletzt, seine Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Mark.

694     Einbruch in Drogeriemarkt in Derendorf - 23-jähriger Düsseldorfer festgenommen - Tatverdächtiger versuchte sich in der Zelle das Leben zu nehmen

    Nach einem Einbruch in einen Derendorfer Drogeriemarkt, konnten Beamte der Polizeiinspektion Nord in der vergangenen Nacht einen 23-jährigen Drogenkranken festnehmen. Der Tatverdächtige versuchte sich heute Morgen in einer Zelle der Wache an der Ulmenstraße das Leben zu nehmen. Der junge Mann wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

    Um 4 Uhr wurde die Polizei zu einem Einbruch in einen Drogeriemarkt an der Derendorfer Straße gerufen. Nach Zeugenangaben hatten zwei Täter die Scheibe eingeworfen und in sekundenschnelle Beute zusammengerafft. Bei der Nahbereichsfahndung wurde wenige Minuten später der 23-Jährige angehalten und überprüft. Er führte ein offensichtlich entwendetes hochwertiges Fahrrad (die Rahmennummer war herausgekratzt) und Einbruchswerkzeug mit sich. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Wache an der Ulmenstraße gebracht. Während der Dauer der Identitätsfeststellung und der Ermittlungen am Einbruchstatort wurde der Tatverdächtige in einem Zellenraum in Gewahrsam genommen. Bei einer der regelmäßigen Kontrollen gegen 8 Uhr stellte ein Beamter fest, dass der Mann versucht hatte sich mit einem Stück eines angebrachten Kunststofffliegengitters zu strangulieren. Die Beamten leisteten Erste Hilfe und verständigten den Rettungswagen. Der Mann wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: