Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Polizei fasste Brandstifter - Richter
erließ Haftbefehl

Bezug: Ihre Veröffentlichungen vom 01.November 2001

    Der Brand in den Büroräumen an der Kappeler Straße in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist aufgeklärt. Durch den Brand war ein Schaden von circa 500.000 Mark entstanden. Polizeibeamte nahmen am Mittwochabend den geständigen, 19-jährigen Täter fest. Der Richter erließ am Donnerstagnachmittag Haftbefehl.

    Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war der ehemalige Angestellte der Computerfirma am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, am Pförtner vorbei in das Gebäude an der Kappeler Straße gegangen. Da der 19-jährige Düsseldorfer zu diesem Zeitpunkt noch unsicher war, ob und wie er die Schecks stehlen sollte, hielt er sich bis circa 00.30 Uhr im Gebäude auf. Um diese Zeit drang er gewaltsam in ein Büro der Firma ein und nahm aus einer Kassette mehrere Schecks. Um den Diebstahl der Schecks nicht auffliegen zu lassen, steckte er Aktenordner in einem Mülleimer an und verließ das Gebäude. Am nächsten Morgen wollte er einen dieser gestohlenen Schecks bei einer Bank in Düsseldorf einlösen. Er hatte einen Betrag von 7.900 Mark auf dem bereits unterschriebenen Verrechnungsscheck eingetragen. Er erhielt jedoch kein Geld. Stattdessen rief die Bank den Inhaber der Firma an.     Daraufhin verließ der 19-Jährige die Bank. Da sich auch aufgrund der Aussage des Pförtners ein Verdacht gegen ihn ergab, wurde er am Mittwochabend, gegen 18.00 Uhr, am Hauptbahnhof festgenommen. Er ist geständig und schildert große finanzielle Probleme als Motiv für die Tat. Der Richter erließ am Donnerstagnachmittag Haftbefehl gegen den Brandstifter.

Raub mit Schusswaffe in Wersten

    Ein unmaskierter Mann bedrohte am Mittwochabend eine Angestellte eines Lebensmittelgeschäftes an der Kölner Landstraße mit einer Schusswaffe und zwang sie zur Herausgabe von circa 1500 Mark. Die Fahndung verlief bisher ohne Ergebnis.

    Bei Verschließen der Ladentür wurde gegen 20.00 Uhr die 49-jährige Angestellte eines Lebensmittelgeschäftes an der Kölner Landstraße von einem unmaskierten Einzeltäter in die Geschäftsräume gedrängt. Anschließend zückte er eine schwarze Pistole, bedrohte die Angestellte und zwang eine an der Kasse mit der Abrechnung beschäftigte 36-jährige Kassiererin zur Herausgabe von Bargeld in Höhe von circa 1500 Mark. Mit dem Geld flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis.     Beschreibung des Mannes: Circa 40 - 42 Jahre alt, circa 175 cm groß, kräftige, muskulöse Statur, hellblondes, kurzes, glattes Haar (Stoppelschnitt), soll an der linken Wange ein auffälliges Muttermal haben. Bekleidet war der Täter mit einer schwarzen Jacke (vermutlich Stoffblouson) und beigen Pullover unter der Jacke.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Tel. 870-0.

    Verkehrsunfall in Eller - Ein Mann leicht verletzt - Sachschaden von circa 8.500 Mark - Unfallverursacher flüchtet - Polizei sucht Unfallzeugen

    Leicht verletzt wurde in der vergangenen Nacht ein Mann, als er mit seinem VW einem dunklen Pkw in Eller ausweichen musste und gegen eine Laterne prallte. Es entstand Sachschaden von etwa 8.500 Mark. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen.

    Ein 22-jähriger Mann befuhr gegen 2.30 Uhr die Heidelberger Straße in Fahrtrichtung Deutzer Straße. Als er die dortige Kreuzung Heidelberger Straße/ Schloßallee nach eigenen Angaben bei grün passieren wollte, kam plötzlich von links, aus Richtung Schloßallee, ein dunkler Pkw. Der 22-Jährige wollte einen Zusammenstoß verhindern und leitete eine Vollbremsung ein. Gleichzeitig wich er nach rechts aus. Dabei schleuderte er mit seinem Fahrzeug über die Bordsteinkante und prallte gegen eine Laterne. Der Fahrer wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Es entstand Sachschaden von ungefähr 8.500 Mark. Das dunkle Fahrzeug entfernte sich in Richtung Deutzer Straße.

    Zeugen werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Süd unter Telefon 870-0 zu melden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: