Polizei Düsseldorf

POL-D: Verfolgungsfahrt endete mit drei Festnahmen

      Düsseldorf (ots) - Verfolgungsfahrt endete mit drei
Festnahmen in Stockum

    Zwei Männer und eine Frau wurden am späten Sonntagabend nach einer Verfolgungfahrt durch die Innenstadt von der Polizei festgenommen. Die Tatverdächtigen waren mit einem gestohlenen Pkw unterwegs und missachteten die Anhaltezeichen der Polizei.

    Gegen 23 Uhr wollten Polizeibeamte einen Ford auf der Graf-Adolf-Straße/Stresemannplatz anhalten, da er bei Rotlicht die Kreuzung passiert hatte. Der Fahrer des Ford missachtete die Anhaltezeichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass das Fahrzeug in der Nacht vom 10. auf den 11. Juli in Wuppertal gestohlen wurde. Weitere Streifenwagen wurden angefordert. Die eingesetzten Polizeibeamten verfolgten das Fahrzeug über innerstädtische Straßen, über den nördlichen Zubringer bis in den Norden Düsseldorfs. Der Fahrer des gestohlenen Fahrzeuges missachtete während dieser Fahrt alle roten Ampeln. Einen neben ihm fahrenden Streifenwagen versuchte er abzudrängen. Nur ein Ausweichmanöver verhinderte einen Zusammenstoß. In Höhe der Deicker Straße/Danziger Straße errichteten die Beamten eine Straßensperre. Zickzackfahrend umfuhr der Flüchtige diese mit unverminderter Geschwindigkeit. Seine Fahrt endete vor Metallpollern an der Kreuzung Eichenbruch/ An den Birken. Beim Ausweichen fuhr der Pkw-Fahrer in einen Gartenzaun und beschädigte diesen auf 15 Meter Länge. Der Ford kippte auf die Seite und sackte dann wieder in die Waagerechte zurück. Dabei wurde ein Streifenwagen beschädigt. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Der Ford war zwischen Gartenzaun und Streifenwagen eingekeilt. Die Beamten konnten den 18-jährigen Fahrer, einen 22-jährigen Mitfahrer und dessen 18-jährige Freundin festnehmen. Der geständige 18-jährige Fahrer hat keinen Führerschein. Er wird dem Haftrichter vorgeführt. Die beiden Mitfahrer, die erst kurz vorher zugestiegen waren, wurden nach Vernehmung entlassen. Nach bisherigen Ermittlungen sollen sie nicht an dem Diebstahl des Fords beteiligt gewesen sein. Während der Verfolgung waren 14 Streifenwagen im Einsatz. S. D.-H.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: