Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots) - Fußgänger lief gegen Straßenbahn -
Schwerverletzt

    Schwer verletzt wurde am Montagmittag ein Mann, als er in Stadtmitte von einer Straßenbahn erfasst wurde.

    Der 57-jährige Fußgänger war gegen 13.30 Uhr auf der Graf-Adolf-Straße unterwegs. In Höhe der dortigen Haltestelleninsel wollte er die Straße in Richtung Stresemannplatz überqueren. Aus bislang unbekannter Ursache übersah der 57-Jährige die Straßenbahn der Linie 704. Diese wurde von einem 48-jährigen Fahrer gelenkt. Der 48-Jährige sah den Fußgänger, gab noch akustische Warnsignale und leitete eine Notbremsung ein. Einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger konnte er jedoch nicht mehr verhindern.     Der Fußgänger wurde so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

    Mann in Flingern von zwei Räubern überfallen - Täter konnten unerkannt flüchten

    Sonntagnacht wurde ein Mann auf der Ronsdorfer Straße von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen. Die Räuber konnten mit mehreren hundert Mark entkommen. Das Opfer zeigte die Tat erst am späten Montagabend bei der Polizei an.

    Das 24-jährige Opfer wurde gegen 23.45 Uhr auf der Ronsdorfer Straße von zwei Männern angesprochen. Sie fragten zunächst nach Zigaretten. Plötzlich hielt ein Mann ein Messer in der Hand und forderte den 24-Jährigen zur Herausgabe der Geldbörse auf. Der Räuber drohte weiterhin mit den Worten: «Rück dein Geld raus oder ich steche dich ab!» Das verängstige Opfer kam der Aufforderung sofort nach. Mit ihrer Beute von mehreren hundert Mark flüchteten die Täter in Richtung Fichtenstraße. Von dort konnte der 24-Jährige dann das Starten eines Motorrades hören.

    Ein Täter ist circa 180 cm groß, ungefähr 27 Jahre alt und kräftig. Er hat blonde, lange Haare.     Der zweite Räuber ist ungefähr 170 cm groß, 25 Jahre alt und schlank. Er hat mittellange, lockige, dunkellilafarbene Rastalocken.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 8700.

77-Jährige in Friedrichstadt: Trickbetrüger kam nicht zum Zuge

    Heute Morgen versuchte eine männliche Person telefonisch mit den Worten «Hallo, rate mal, wer ich bin?», mit einer älteren Dame Kontakt aufzunehmen. Die Frau reagierte richtig und legte den Hörer wieder auf. Auch bei einem zweiten Versuch ließ sie sich nicht ins Bockshorn jagen. Sie informierte sofort die Polizei.

    Gegen 9.00 Uhr, wurde eine 77-jährige Frau aus Friedrichstadt von einer männlichen Person angerufen. Ihr kam der Anruf «spanisch» vor. Aus Berichten in den Medien war der Dame der Trick bekannt, als vermeintlich naher Angehöriger mit älteren Personen in Kontakt zu treten, um dann einen Geldbetrag wegen einer Notlage zu erbitten. Sie ließ sich nicht auf das Gespräch ein. Einen weiteren Anruf beendete sie sofort, als der Mann auf Nachfrage seinen Namen nicht nannte. Die Frau informierte daraufhin umgehend die Polizei.

    Im Herbst letzten Jahres hatten Betrüger in mehreren Stadtteilen Düsseldorfs mit diesem Trick Geldbeträge in bis zu fünfstelliger Höhe erlangt.

    Die Polizei warnt erneut vor den Betrügern und bittet, folgendes zu beachten:

- Bei der angeblich nahestehenden Person
            rückversichern,ob sie auch tatsächlich der Anrufer war.
- Sich beim Verleihen von Geldbeträgen unter keinen
            zeitlichen Druck setzen lasssen.
- Unbekannten Personen keine Geldbeträge aushändigen.
- Sofort die Polizei informieren.

    Beim Auftreten der Betrüger bitte Hinweise an die Polizei unter Telefon 8700.

Altpapiercontainer in Brand gesteckt - Täter gefasst

    Am vergangenen Wochenende steckte ein Mann in Grafenberg, Lierenfeld, Eller und Vennhausen mehrere Altpapiercontainer in Brand. Nach Hinweisen von Zeugen konnte der Täter am Montagmittag von der Polizei festgenommen werden.

    Am Samstag, gegen 13 Uhr, begann eine Serie von Altpapiercontainerbränden auf der Münsterstraße. Sie zog sich über den Staufenplatz, Hardtstraße bis zur Posener Straße, Zeppelinstraße und schließlich zur Vennhauser Allee. Gestern gab es erste Zeugenhinweise auf einen Täter. An der Vennhauser Allee konnte bei einem weiteren Brand, gegen 12.45 Uhr am Pfingstmontag, eine verdächtige Person in der Nähe eines brennenden Altpapiercontainers festgenommen werden. Die Beschreibung der Zeugen traf auf den 50-jährigen Festgenommenen genau zu. Bei seiner Vernehmung gestand der Täter, insgesamt acht Container in Brand gesetzt zu haben. Der 50-jährige alkoholkranke Obdachlose gab an, sich angesichts der brennenden Altpapiercontainer Lustgewinn verschafft zu haben. Ob er für weitere ähnlich gelagerte Taten in Frage kommt, wird derzeit ermittelt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: