Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

02.03.2013 – 16:36

Polizei Düsseldorf

POL-D: Tödlicher Verkehrsunfall in Flingern - Paar von Straßenbahn erfasst - 56-jähriger Mann erlag seinen schweren Verletzungen - Frau schwer verletzt - Zeugen und Bahnfahrer unter Schock

Düsseldorf (ots)

Samstag, 2. März 2013, 12.13 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall in Flingern - Paar von Straßenbahn erfasst - 56-jähriger Mann erlag seinen schweren Verletzungen - Frau schwer verletzt - Zeugen und Bahnfahrer unter Schock

Heute Mittag wurde ein Paar beim Überqueren der Kettwiger Straße von einer Straßenbahn erfasst. Beide erlitten schwere Verletzungen. Der Mann starb wenig später in einer Klinik. Die Frau wird derzeit stationär behandelt. Es besteht keine Lebensgefahr. Zwei weitere Zeugen sowie der Fahrer der Bahn erlitten einen Schock.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen war der 54 Jahre alte Fahrer der Linie 706 mit der Bahn auf der Kettwiger Straße in Richtung Brehmplatz unterwegs. Kurz vor der Kreuzung Kettwiger Straße/Höherweg befand sich eine dreiköpfige Personengruppe ( Vater 56 Jahre, 52-jährige Mutter, Sohn 30 Jahre alt) auf der dortigen Fußgängerfurt. Laut Zeugenaussagen ging das Paar trotz roter Fußgängerampel über die Kettwiger Straße und wurde dabei von der Straßenbahn erfasst. Der 56-jährige Mann wurde einige Meter von der Bahn mitgeschleift, ehe diese zum Stillstand kam. Dabei erlitt er schwerste Verletzungen. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte starb er wenig später in einer Klinik. Die 52-Jährige wird stationär in einem Krankenhaus behandelt. Es besteht keine Lebensgefahr. Der Sohn erlitt einen schweren Schock und muss auch stationär versorgt werden. Der Bahnfahrer sowie ein weiterer Zeuge stehen unter Schock.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam wurde angefordert und sicherte die Spuren.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung