Polizei Düsseldorf

POL-D: Zusammenfassung der PK vom heutigen Tag «Schlag gegen organisierte illegale Beschäftigungen im Baugewerbe»

    Düsseldorf (ots) - Pressebericht
      Schlag gegen organisierte illegale Beschäftigungen im
Baugewerbe - Festnahmen und Durchsuchungen in ganz NW sind
abgeschlossen - Die Ermittlungskommission «Primo» und die
Staatsanwaltschaft Düsseldorf berichten über den aktuellen Stand
des Verfahrens und den gestrigen Polizeieinsatz
    
Bezug: Ihre Veröffentlichungen von heute

      Gestern Morgen wurden in zahlreichen Städten NW´s insgesamt
141 Objekte durchsucht. 14 Personen nahm die Polizei fest. Im
Rahmen dieser umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen wurden u.a.
neun scharfe Waffen, Bargeld und umfangreiche Beweismittel, die
eine Untermauerung des Tatverdachtes erwarten lassen,
sichergestellt. An dem Großeinsatz waren gestern 620
Polizeibeamte, darunter auch Kräfte von Spezialeinheiten und 140
Steuerfahnder beteiligt.

    Bei den 14 festgenommenen Personen handelt es sich um 8 Italiener, 3 Jugoslawen, 1 Niederländer, 1 Serbe und 1 Deutscher im Alter zwischen 29 und 60 Jahren. Die Personen wurden in Düsseldorf (5), in Wuppertal (5), in Remscheid (1), in Duisburg (1), in Mönchengladbach (1) und in Heiligenhaus Kreis Mettmann (1) festgenommen. Einem Kern von drei Festgenommenen wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Zwei dieser Täter sind 45 Jahre alt, der Haupttäter 49 Jahre alt. Sie sind Italiener und stammen aus einem Dorf in Süditalien. Dort ist auch in enger Zusammenarbeit mit den italienischen Behörden eine Maschinenpistole sichergestellt worden.

    Die Polizei durchsuchte insgesamt 141 Objekte, davon 86 Wohnungen, 15 Firmen und 2 Barbetriebe. Auch wurden Durchsuchungen bei Unverdächtigen, 25 Banken, 10 Steuerberaterbüros und eine Notarkanzlei, durchgeführt.     Es wurden Fahrzeuge im Wert von 70.000 Mark , 60.000 Mark Bargeld und 10 Computeranlagen, circa 100 Kartons mit schriftlichen Unterlagen, 9 Schusswaffen und mehrere 100 Schuss Munition sichergestellt. Es liegen weiterhin Pfändungsbeschlüsse in Höhe von 400.000 Mark vor.

    Diese Form der organisierten Kriminalität verursacht nach Schätzungen des Bundeskriminalamtes einen jährlichen Schaden von circa 100 Milliarden Mark.

    «Der Einsatz stellt nicht den Abschluss der Ermittlungen dar, sondern ist der Beginn einer offenen Phase», so der Einsatzleiter , Kriminaldirektor Wilhelm Schwerdtfeger.     Die Polizei wird weiterhin diese Form der Kriminalität zielgerichtet bekämpfen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: