Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf

29.06.2011 – 13:09

Polizei Düsseldorf

POL-D: Stadtmitte - Polizei nimmt Computerbetrüger fest

Düsseldorf (ots)

Stadtmitte - Polizei nimmt Computerbetrüger fest - Mitarbeiterin eines Geldinstituts gab entscheidenden Hinweis - Haftbefehle

Dank des schnellen Hinweises einer Mitarbeiterin eines Düsseldorfer Geldinstituts konnten zwei sogenannte Finanzagenten am Montagnachmittag auf der Straße Am Wehrhahn, die Geldeingänge von ihrem Konto abheben wollten, dingfest gemacht werden. Die beiden Tatverdächtigen hatten bereits mehrfach betrügerisch erlangte Geldbeträge von diversen Konten abgehoben und an ihre Auftraggeber ins Ausland weitergeleitet. Sie wurden gestern Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Folgende Masche liegt dem geschilderten Computerbetrug zugrunde: Organisierte Betrügerbanden "infizieren" mit Schadsoftware (Trojanern) Computer und leiten bei Onlineüberweisungen von Bankkunden abgeänderte Geldbeträge auf Konten von sogenannten Finanzagenten weiter (Phishing). Diese Finanzagenten haben in der Regel lediglich zu betrügerischen Zwecken Konten eröffnet, heben das eingegangene Geld schnell ab und leiten es an die Hintermänner weiter.

Im vorliegenden Sachverhalt sind die beiden Tatverdächtigen ( 25-jähriger Mann und seine 19-jährige Mittäterin) bei ihrer letzten Abhebung aufgefallen, da die Karte der Frau wegen eines "Phishingverdachts" eingezogen worden war. Zuvor hatten die beiden von zwei Konten bereits 16.400 Euro ergaunertes Geld abgehoben. Die letzten 5.000 Euro konnten von dem Geldinstitut zurückgehalten werden. Beide Tatverdächtige halten sich als Touristen in Deutschland auf und sind in verschiedenen Städten amtlich gemeldet, ohne jedoch an den Anschriften auch zu wohnen.

Polizeipräsidium Düsseldorf - Pressestelle

Jürgensplatz 5-7
40219 Düsseldorf

Fon +49(211)-870-2005
Fax +49(211)-870-2008
pressestelle.duesseldorf@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf