PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düsseldorf mehr verpassen.

16.05.2010 – 11:20

Polizei Düsseldorf

POL-D: Essen - Verkehrsunfall auf der A 40 Fahrtrichtung Dortmund - 43-jähriger Sportwagenfahrer schwer verletzt

DüsseldorfDüsseldorf (ots)

Freitag, 14. Mai 2010, 20.05 Uhr ***Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei*** Essen - Verkehrsunfall auf der A 40 Fahrtrichtung Dortmund - 43-jähriger Sportwagenfahrer schwer verletzt - Circa 21.000 Euro Schaden

Ein Schwerverletzter, fünf beschädigte Fahrzeuge, ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 21.000 Euro und etwa sechs Kilometer Stau sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend auf der A 40 kurz vor der Anschlussstelle Essen-Kray ereignete. Ein 43-jähriger Essener wurde bei dem Unfall so schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, dass er nach Erstversorgung am Unfallort zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr der 43-Jährige mit seinem Porsche gegen 20 Uhr den linken Fahrstreifen der A 40 in Fahrtrichtung Dortmund. Kurz vor der Anschlussstelle Essen-Kray beschleunigte der Sportwagenfahrer nach dem Passieren einer Geschwindigkeitsmessanlage so stark, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Porsche prallte zunächst gegen den linksseitigen Betonabweiser und anschließend gegen die rechte Schutzplanke. Hier wurde der vermutlich nicht angeschnallte Essener aus dem Wagen geschleudert. Zwei dem Porsche nachfolgende Fahrzeuge wurden durch auf der Fahrbahn liegende Trümmerteile des verunfallten Pkw beschädigt. Ein vierter Beteiligter erkannte die Unfallsituation und konnte mit seinem Wagen noch rechtzeitig vor der Unfallstelle anhalten. Ein fünfter Unfallbeteiligter schätzte die Situation jedoch falsch ein und fuhr auf das Auto des vierten Beteiligten auf. Bei diesem Nachfolgeunfall entstand lediglich Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme musste die A 40 in Fahrtrichtung Dortmund für etwa 50 Minuten (bis gegen 20.55 Uhr) komplett gesperrt werden. Anschließend konnte der Verkehr über zwei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Gegen 21.20 Uhr war die Unfallstelle komplett geräumt. Die längste Stauausdehnung auf der A 40 betrug rund sechs Kilometer.

Polizeipräsidium Düsseldorf
Pressestelle
Jürgensplatz 5-7
40219 Düsseldorf

+49 211 870-2007

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf
Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf