Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

25.06.2015 – 14:48

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Schwelm - Versuchter Raub auf Paketbote - Täter festgenommen

Schwelm (ots)

Gegen Tatverdächtigen besteht Haftbefehl - Zeuge soll sich melden

Am 25.06.2015, gegen 11.45 Uhr, beabsichtigt ein 33-jähriger Paketbote aus Schwelm drei Pakete bei einer Anschrift an der Blücherstraße auszuliefern. Auf dem Weg dorthin wird er von einem Schwarzafrikaner angesprochen, dass die Pakete wohl für ihn seien. Als der Paketbote bei der Überprüfung der Personalien Ungereimtheiten feststellt und die Pakete nicht aushändigen will, zieht der Täter eine Machete aus dem Hosenbund und bedroht den 33-jährigen. Dieser wirft gedankenschnell die Pakete in den Lieferwagen, schließt das Fahrzeug ab, flüchtet und informiert die Polizei. Im Bereich Viktoriastraße / Döinghauser Straße können die kurze Zeit spät eintreffenden Beamten den Tatverdächtigen festnehmen. Es handelt sich um einen 37-jährigen Angolaner, der mehrere unterschiedliche Personalpapiere mit sich führt. Gegen den 2013 aus Deutschland abgeschobenen Afrikaner besteht ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hannover. Als der Paketfahrer die Polizei informiert, meldet sich ein Zeuge bei ihm, der Hinweise auf einen silbernen PKW mit ausländischem Kennzeichen gibt. Der Zeuge wird gebeten sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02333/9166-4000 zu melden. Die weiteren Ermittlungen dauern zur Zeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 01525/4765005
Fax: 02336/9166-2199
E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis