Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

14.05.2019 – 11:52

Polizei Bielefeld

POL-BI: Falsche Polizeibeamte erweitern Betrugsmasche

Bielefeld (ots)

SI / Bielefeld / Stadtgebiet - Unbekannte gaben sich am Montag, den 13.05.2019, unter anderem Senioren gegenüber als Polizeibeamte aus und forderten sie auf, Bargeld und Wertgegenstände auszuhändigen. Die Polizei beobachtet, dass Betrüger ihr Vorgehen stetig anpassen, um vertrauensvoll zu wirken und Ängste zu schüren.

In der Nacht, gegen 23:45 Uhr, meldete sich ein Betrüger bei einer 79-jähirgen Frau aus Gellershagen mit unterdrückter Nummer. Er gab sich als Polizeibeamter aus, der die Dame vor einem Einbruch warnen wollte. Er behauptete, bei gefassten, rumänischen Straftätern einen Zettel mit den Personalien und der Anschrift der Seniorin gefunden zu haben. Die Polizei wolle nun ihre Wertgegenstände in Sicherheit bringen. Das Mobiltelefon eines weiteren, mutmaßlichen Täters sei in der Nähe der Universität Bielefeld geortet worden. Die Seniorin zweifelte an den Ausführungen und machte dies dem Anrufer auch deutlich. Um sich glaubwürdig zu machen, gab der Anrufer das Telefonat an einen zweiten Mann weiter, der sich als Kriminalbeamter des Ermittlungsdienstes ausgab. Dieser bestätigte die Angaben und spielte der Dame fingierte Aufzeichnungen eines Verhörs vor. Daraufhin konnten die Betrüger der Seniorin einige Informationen zu den Vermögensverhältnissen entlocken. Sie kündigten dann eine Kollegin an, die zur Wohnanschrift der 79-Jährigen fährt, um Geld und Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen. Sie einigten sich auch auf ein Kennwort. Gegen 00:30 Uhr erschien eine Frau an der Tür. Sie hatte zwei Reisetaschen bei sich, in denen sie die Gegenstände verstaute. Sie gab an, zunächst die Wertgegenstände in Sicherheit zu bringen und dann die Seniorin abzuholen. Als dies nicht geschah, schöpfte die 79-Jährige Verdacht und rief die Polizei an.

Die unbekannte Frau war zwischen 30 und 40 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Sie hatte eine schlanke Figur und dunkelblondes, glattes Haar mit Strähnen. Sie trug eine blaue Jeanshose. Eine der Reisetaschen war olivgrün mit weinroten Seitenteilen. Sie sah bereits sehr abgenutzt aus. Die zweite Tasche war etwas kleiner und braun.

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen machen können, die sich am 14.05.2019, gegen 00:30 Uhr in Gellershagen aufhielten. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der 0521-5450 entgegen.

Die Polizei rät, vermeintlichen Polizeibeamten gegenüber am Telefon keine Angaben zu Vermögensverhältnissen zu machen. Händigen Sie keine Wertgegenstände sowie Bargeld aus. Sollten Sie einen Anruf bekommen, bei dem Sie dazu aufgefordert werden, legen Sie den Hörer auf und wählen selbst die 110. Lassen Sie sich nicht vom Anrufer mit der Polizei verbinden.

An diesem Abend gingen bei der Polizei Bielefeld etwa 50 weitere Meldungen ein, in denen Bürger angaben, von falschen Polizeibeamten angerufen worden zu sein.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Bultmann (CB), Tel. 0521/545-3195
Stefan Tiemann (ST), Tel. 0521/545-3222

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld