Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

22.12.2018 – 01:40

Polizei Bielefeld

POL-BI: Unfallfahrer sucht das Weite nach Unfall auf der A44 bei Geseke

Bielefeld (ots)

Bu. Am Freitag, den 21.12.2018, gegen 21:50 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen auf der Bundesautobahn bei Geseke (Kreis Soest).

Eine 39-jährige Fahrzeugführerin aus Aachen befuhr mit ihrem Pkw Opel den rechten Fahrstreifen der A44 in Fahrtrichtung Dortmund. Kurz vor der Anschlussstelle Geseke fuhr ein Pkw Mazda mit Münsteraner Kennzeichen nahezu ungebremst von hinten auf ihr Fahrzeug auf. Durch die Aufprallwucht geriet der Pkw der Aachenerin außer Kontrolle und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Die Opel-Fahrerin aus Aachen, sowie ihre beiden Mitfahrer (11-jährige Tochter und 6-jähriger Sohn) erlitten bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen und wurden mittels Rettungswagen der Feuerwehr Büren in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der unfallverursachende Mazda-Fahrer und sein Beifahrer flüchteten zu Fuß von der Unfallstelle. Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass dieses weder zugelassen noch versichert war. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme musste die Bundesautobahn für ca. 1,5 Stunden zum Teil voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von ca. 3 km. Die Bielefelder Polizei sucht noch Unfallzeugen. Tel. 0521-5450.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld