Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehrleute sind wertvoll für ihren Chef - Landesweite Aktion "Doppelt im Einsatz " gestartet

    Kiel (ots) - Kiel, 23. September 2003, Nr. 67

    Landesbrandmeister Uwe Eisenschmidt hat das bürgerschaftliche und ehrenamtliche Engagement der 60 000 Feuerwehrmänner und -frauen als Vorbildlich gewürdigt. Bei der Auftaktveranstaltung der landesweiten Aktion "Doppelt im Einsatz", im Schloß Weißenhaus, Kreis Ostholstein, am Freitag (26.09., 18.30 Uhr) sagte der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein (LFVSH): "Der Blick für Sicherheit, überdurchschnittliches Engagement und soziale Kompetenz – das zeichnet unsere Mitglieder aus und macht sie auch an ihrem Arbeitsplatz und für ihren Chef so wertvoll." Sie seien schlichtweg 'Doppelt im Einsatz!

    - Feuerwehrleute haben den Blick für Sicherheit – das kann sich auch für das Unternehmen in barer Münze auszahlen. Sie sehen Gefahren bevor etwas passiert.     - Feuerwehrleute sind wirkungsvolle Multiplikatoren für Sicherheit im Betrieb. Sie sensibilisieren Kollegen und machen sie mit Erstmaßnahmen vertraut.     - Feuerwehrleute drücken immer wieder die Schulbank – und viel Erlerntes ist, je nach Beruf, auch im Betrieb von Nutzen. Beispielsweise Führungslehrgänge, Atemschutzausbildung und – tauglichkeit oder Schulung in der Öffentlichkeitsarbeit.   - Arbeitgeber, die Feuerwehrleute beschäftigen, sollen dafür nicht benachteiligt werden: Die Kommune erstattet auf Antrag die gezahlten Lohn- und Gehaltskosten während des Einsatzes oder einer Ausbildungsmaßnahme.

    Weiter sagte Eisenschmidt: "Die Mitglieder der Feuerwehren sind in der Vielfalt ihres Leistungsspektrums einzigartig: Brandbekämpfung, Technische Hilfe, Umweltschutz, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Jugendausbildung, Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen - all das ist leistbar durch die flächendeckende Präsenz." "Rund 479 Millionen Euro betrage die Wertschöpfung der ehrenamtlich geleisteten Stunden aller unserer Feuerwehrleute", sagte der LFVSH- Vorsitzende.

    Neben Innenminister Klaus Buß und dem Präsidenten des deutschen Feuerwehrverbandes, Hans-Peter Kröger, nehmen an der Auftaktveranstaltung Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Feuerwehr teil. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Hans H. Driftmann, Vorsitzender der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V.

Werner Stöwer, Pressesprecher LFVSH, Telefon  0431 - 603 2109

ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon:0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email:stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: