Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

05.03.2019 – 14:49

Polizeiinspektion Göttingen

POL-GÖ: (175/2019) 52 Jahre alter Mann aus Hannover stirbt bei Verkehrsunfall auf der A 7 - Polizei geht von tragischem Unglücksfall aus

Göttingen (ots)

GÖTTINGEN/BOVENDEN (jk) - Die Ermittlungen der Polizei Göttingen zur Rekonstruktion des schweren Verkehrsunfalls auf der A 7 in Höhe des Parkplatzes "Leineholz" (siehe unsere Pressemitteilungen Nr. 170 und 171 vom heutigen Tage) dauern weiter an.

Bei dem tragischen Geschehen verlor ein 52 Jahre alter Mann aus Hannover am frühen Dienstagmorgen sein Leben. Der genaue Unfallhergang ist bislang noch unklar, allerdings gehen die Ermittler zurzeit von einem Unglücksfall als Unfallursache aus.

Der 52-Jährige war mit einem Firmenwagen auf dem Weg nach Süddeutschland. Um kurz nach 06.00 Uhr hat er nach den bislang vorliegenden Informationen hierbei vermutlich auf dem Standstreifen in Höhe des Parkplatzes "Leineholz" eine unbekannte Person bemerkt, die verkleidet gewesen sein soll. Es wird angenommen, dass der Hannoveraner daraufhin mit seinem Skoda auf dem Standstreifen anhielt, um der Person zu helfen. Hierfür schaltete er die Warnblinkanlage an seinem PKW ein, stieg aus und stellte ein Warndreieck auf. Nur wenig später wurde der Autofahrer dann von einem herannahenden LKW aus Nordhessen erfasst und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 68 Jahre alte LKW-Fahrer blieb unverletzt. Von der unbekannten Person, die sich kurz zuvor auf dem Standstreifen befunden haben soll, fehlt jede Spur.

Der Leichnam des 52-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen beschlagnahmt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die A 7 in Richtung Kassel ab der AS Nörten-Hardenberg bis gegen 09.00 Uhr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein in der Spitze bis zu fünf Kilometern langer Rückstau.

Zeugen, die kurz vor dem Unfall eine möglicherweise verkleidete Person auf dem Standstreifen gesehen oder den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Polizei Göttingen zu melden.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell