Feuerwehr Recklinghausen

FW-RE: Dachstuhlbrand in voller Ausdehnung - keine Verletzten

FW-RE: Dachstuhlbrand in voller Ausdehnung - keine Verletzten
.

Recklinghausen (ots) - In den nächtlichen Morgenstunden von Freitag, 18. Mai 2018 kam es zu einem Dachstuhlbrand in Recklinghausen. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand.

Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 03.37 zur Auguststraße nach Recklinghausen-Hochlarmark alarmiert. Die ersten Meldungen sprachen von einem Brand auf dem Balkon im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Bereits auf der Anfahrt der ersten Kräfte der Feuerwehr mehrten sich die Notrufmeldungen und sprachen inzwischen von einem ausgedehnten Dachstuhlbrand.

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte stand der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses im Kreuzungsbereich Auguststraße / Stuckengründe in voller Ausdehnung in Brand. Die zwei anwesenden Mietparteien der Wohnungen im ersten Obergeschoss und der Dachgeschosswohnung konnten sich noch vor Ankunft der Feuerwehr selbst aus dem Haus retten. Sie wurden (zwei weibliche Personen und zwei männliche Personen) rettungsdienstlich untersucht, bedurften aber keiner weiteren Behandlung. Der Bewohner der Wohnung im Erdgeschoss war zum Brandzeitpunkt nicht anwesend.

Die Feuerwehr nahm unverzüglich aufgrund der Ausdehnung des Brandes Wenderohre über zwei Drehleitern vor und leitete einen teilweisen Innenangriff ein. Der Brand konnte nach einiger Zeit und intensiven Löschmaßnahmen unter Kontrolle gebracht werden. Die aufwändigen Nachlöscharbeiten und Suche nach versteckten Glutnestern im Dachgeschoss machten aber einen längeren Einsatz nötig. Sowohl der Dachstuhl als auch die Zimmerdecke im Dachgeschoss mussten vollständig abgedeckt werden, um Brandnester aufzufinden und abzulöschen.

Der Einsatz dauerte bis circa 10.00 Uhr an. Im Einsatz befand sich die Feuerwehr Recklinghausen mit den Löschzügen Feuer- und Rettungswache, Süd, Hochlar, Altstadt, Ost und dem Rettungsdienst mitsamt Notarzt und insgesamt 60 Einsatzkräften.

Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens ist keine Auskunft möglich. Wir verweisen an die Polizei, welche ihrerseits die Brandursachenermittlung aufnimmt.

Das Gebäude sowie die drei darin befindlichen Wohnungen sind derzeit unbewohnbar. Ein Statiker prüft die weitere Standsicherheit des Gebäudes.

Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 01525-9180490
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Recklinghausen

Das könnte Sie auch interessieren: