Feuerwehr Recklinghausen

FW-RE: Sturmtief "Friederike" trifft auf Recklinghausen - 1. Folgemeldung

FW-RE: Sturmtief "Friederike" trifft auf Recklinghausen - 1. Folgemeldung
Sturmeinsätze, 18.01.2018

Recklinghausen (ots) - Am heutigen Donnerstag (18.01.2018) trifft das Sturmtief "Friederike" auf Teile von Deutschland und Nordrhein-Westfalen. Auch Recklinghausen ist aktuell vom Sturmtief betroffen. Diese Meldung ist die erste Folgemeldung zur Meldung von 11.05 Uhr.

Wie bereits in der Erstmeldung beschrieben, hat die Feuerwehr Recklinghausen ihre "Örtliche Einsatzleitung / Stab Unwetter" in Dienst genommen und um 10.50 Uhr alle ehrenamtlichen Einheiten alarmiert. Derzeit liegen der Feuerwehr Recklinghausen 43 Einsätze vor (Stand 12.50 Uhr), welche teilweise bereits abgearbeitet werden konnten. Zurzeit befinden sich alle verfügbaren Einsatzkräfte an verschiedenen Einsatzstellen im kompletten Stadtgebiet im Einsatz. Bei den Einsatzstellen handelt es sich in der Mehrzahl um sturmbedingte Einsätze (diverse Bäume über Straßen, Bäume auf Fahrzeugen, gelöste Werbeschilder), bei denen die technische Hilfe der Feuerwehr gefordert ist.

Zeitweise kam es zu einem teilweisen Ausfall des Notrufes 112 des Kreises Recklinghausen. Der Kreis Recklinghausen rät dazu, den Notruf 110 der Polizei zu wählen, falls der Notruf 112 nicht erreichbar ist. Informieren Sie bei Bedarf bitte auch ihre Nachbarn. Sobald die Störung behoben ist, informiert der Kreis Recklinghausen weitergehend.

Durch den Kreis Recklinghausen wurde zudem zur Unterstützung des Regelrettungsdienstes der Patiententransportzug 10 (PTZ-10) alarmiert, welcher sich aktuell an der Feuer- und Rettungswache Recklinghausen sammelt und den Regelrettungsdienst im Kreis unterstützt.

Die Feuerwehr Recklinghausen wird durch die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) in der Abarbeitung der Sturmeinsätze unterstützt.

Zur Anzahl der eingesetzten Kräfte und zur weiteren Einsatzdauer kann derzeit keine Aussage getroffen werden.

Betrachten Sie bitte diese Meldung als erste Folgemeldung, weitere Folgemeldungen sowie eine Abschlussmeldung folgen im Einsatzverlauf!

Halten Sie bitte die Notrufleitungen von Feuerwehr und Polizei für Notrufe frei und sehen Sie von Nachfragen über die 112 ab.

Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1206
Mobil: 01525-9180490
E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Recklinghausen

Das könnte Sie auch interessieren: