Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

04.03.2019 – 08:05

Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik

PP-ELT: Schiffskollission bei Oberwesel

St. Goar (ots)

Ein zu Berg fahrendes Tankmotorschiff (TMS) verließ am Morgen des 03.03.2019 auf dem Rhein im Bereich des oberen Endes des sogenannten "Geisenrückens" zwischen Sankt Goar und Oberwesel aufgrund eines nautischen Fahrfehlers für einen kurzen Abschnitt die Fahrrinne und drohte auf den dortigen "Jungferngrund" zu geraten. Als der Schiffsführer des TMS seinen Fehler bemerkte, versuchte er sein Schiff zurück in die Fahrrinne zu manövrieren. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein zu Tal fahrender Schubverband. Das vom Schiffsführer des TMS eingeleitete Fahrmanöver missglückte und die beiden Schiffe kollidierten. An beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Deformationen am backbordseitigen Bug und jeweils ein Loch in den Bordwänden. Die Schäden traten außerhalb der Ladungsbereiche und oberhalb der Wasserlinien auf. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Schifffahrt wurde vorübergehend gesperrt.

Nach entsprechenden Reparaturmaßnahmen und deren Begutachtung konnten mittlerweile sowohl das Tankmotorschiff als auch der Schubverband, denen jeweils ein Weiterfahrverbot erteilt worden war, ihre Fahrt fortsetzen.

Rückfragen bitte an:


Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
WSP-Station St. Goar

Telefon: 06741-92040
E-Mail: ppelt.wsp.pressestelle@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/
oder
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Abteilung Wasserschutzpolizei-Pressestelle
Telefon: 06131-65 8042
E-Mail: ppelt.wsp.pressestelle@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik