Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Koblenz mehr verpassen.

27.02.2020 – 10:22

Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Gurtmuffel gehen bei Verkehrskontrolle ins Netz

Koblenz (ots)

Am 26. Februar 2020 kontrollierte die Polizei zwischen 14.30 Uhr und 16.00 Uhr den Verkehr in der Aachener Straße in Koblenz. Während der 90-minütigen Kontrolle stellte die Polizei insgesamt 5 Autofahrer fest, die nicht angeschnallt waren. Die Gurtverstöße wurden mit jeweils 30 Euro geahndet.

Auch wer ein Kind im Auto nicht vorschriftsmäßig anschnallt, muss mit einem Verwarngeld von 30 Euro rechnen. Befindet sich das Kind ohne jede Sicherung im Kraftfahrzeug, sieht der Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 60 Euro und einen Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg vor. Höhere Strafen sind es, wenn sogar mehrere Kinder ohne vorgeschriebene Sicherung transportiert werden.

Der Sicherheitsgurt rettet Menschenleben. Schon bei 30 km/h wird es ohne Anschnallgurt richtig gefährlich. Ein Aufprall mit diesem Tempo hat ähnliche Folgen wie ein Sturz aus vier Metern Höhe. Sind Fahrer oder Beifahrer bei 64 km/h nicht angeschnallt, führt der Aufprall selbst mit Airbag zu lebensgefährlichen Verletzungen an Kopf, Brust und Beinen.

Also denken Sie daran: Immer Anschnallen!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
Anika Färber-Neumann
Telefon: 0261-103-2114
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz