Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Koblenz

02.01.2017 – 09:09

Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Körperverletzungsdelikte

Neuwied (ots)

In Neuwied-Gladbach kam es unmittelbar nach dem Jahreswechsel zu Streitigkeiten zwischen Männern zweier feiernder Gruppen. Eine Feuerwerksrakete der einen Gruppe war wohl versehentlich in Richtung der anderen Gruppe abgeschossen worden, woraufhin es zu Diskussionen zwischen den Beteiligten kam. Ein bis dato unbekannter Mann aus der feuerwerks-zündenden Gruppe griff den sich dort über den Beschuss beschwerenden Mann an, der in der Folge gegen einen geparkten Pkw und zu Boden fiel, woraufhin er kurz bewusstlos war. Durch den Sturz zog er sich eine kleine Kopfplatzwunde zu. Seine Ehefrau wollte ihm zur Hilfe eilen und wurde von Personen der gegnerischen Gruppe herumgeschubst und von einer weiteren männlichen Person geohrfeigt. Zu wechselseitigen Körperverletzungen kam es am 01.01.17 gegen 01 Uhr zwischen einem in Trennung lebenden, ehemaligen Paar (28 und 29 Jahre alt), das wegen finanziellen Dingen in Streit geraten war.

Ein 16jähriges, volltrunkenes Mädchen beschäftigte die Polizei im Neuen Jahr ab 01.19 Uhr bis in die Morgenstunden. Sie war auf den Hinterkopf gefallen und musste aufgrund dieses Sturzes und ihres übermäßigen Alkoholkonsums unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus eingeliefert werden, da sie sich uneinsichtig zeigte. Kurz nach 5 Uhr morgens verließ sie dann das Krankenhaus entgegen dem Willen der Ärzte und Erziehungsberechtigten. Sie konnte von der Polizei wieder aufgegriffen werden, wobei sie sich gegen die Verbringung ins Krankenhaus im wahrsten Sinne der Worte mit Händen und Füßen massiv zur Wehr setzte und somit Widerstand leistete. Sie versuchte auch, eine Beamtin zu beißen. Dies wird zur Folge haben, dass sie sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung verantworten muss. Das Mädchen ist polizeilich zurückliegend schon mehrfach aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums aufgefallen.

Nach einer Körperverletzung im Bereich der Polizeiinspektion Straßenhaus sollte der dort beschuldigte 19 jährige Heranwachsende nach Neuwied zu der Anschrift seiner Großeltern verbracht werden. Er war jedoch derart aggressiv und uneinsichtig, dass er schließlich noch einige Stunden bis zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam verbringen musste. Als ihm dies eröffnet wurde, leistete er sogar noch Widerstand gegen die polizeiliche Maßnahme, indem er nach den Beamten schlug und trat.

Rückfragen bitte an:

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ
Polizeiinspektion Neuwied
Reckstraße 6
56564 Neuwied

Telefon: 02631 878-110
Telefax: 02631 878-100
pineuwied.wache@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz