Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Übergriff auf Asylbewerber in Stralsund

Stralsund (ots) - Ein Vorfall, der sich bereits vor einem Jahr in Stralsund ereignet hat, lässt den Ermittlern ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

29.09.2016 – 11:45

Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Falscher Polizist ruft in Koblenz an

Koblenz (ots)

Mehrere meist ältere Koblenzer wurden in den letzten Tagen von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen. Wie in den vergangenen Fällen auch, wurde im Display die Nummer 0261-110 angezeigt und die Anrufer gaben sich als Koblenzer Polizisten aus. Die Trickbetrüger versuchten durch geschickte Fragen Angaben über die Vermögensverhältnisse wie Bargeld, Schmuck und Bankkonten zu erfahren. Aber glücklicherweise führten die Gespräche nicht zum Erfolg. Denn die Senioren ließen sich nicht auf dieses Spiel ein, beendeten das Gespräch und informierten die Polizei. Die Polizei Koblenz weist erneut darauf hin, dass die Nummer des Notrufes niemals bei einem Anruf angezeigt wird. Weiterhin ruft die Polizei niemals an und fordert dazu auf, Wertsachen irgendwo draußen zu deponieren, Dritten zu übergeben oder Gelder zu überweisen.

Daher geben wir folgende Tipps:

   - Seien Sie generell misstrauisch bei Anrufen von "Amtspersonen".
   - Legen Sie auf, sobald Geld von Ihnen gefordert wird.
   - Geben Sie keine Details zu Ihren finanziellen und familiären 
     Verhältnissen preis.
   - Rufen Sie im Zweifel selbst bei der Polizei an und lassen sich 
     den Sachverhalt bestätigen.
   - Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, 
     wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. 

Weitere Hinweise zu Trickbetrügern und deren Maschen finden Sie unter: www.polizei-beratung.de Gerne können Sie sich auch beim Beratungszentrum des Polizeipräsidiums Koblenz unter der Telefonnummer 0261/103-0 informieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/qSO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Koblenz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Koblenz