Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Verkehrsdirektion Koblenz mehr verpassen.

25.01.2019 – 10:29

Verkehrsdirektion Koblenz

POL-VDKO: Polizei kontrolliert Fernlinienbus - Weiterfahrt untersagt, da Lenkzeiten teilweise nicht nachgewiesen wurden und falscher Fahrtenschreiber eingebaut war

56587 Oberhonnefeld-Gierend (ots)

Am Do., 24.01.2019, gegen 13:15 Uhr kontrollierten Beamte der Verkehrsdirektion Koblenz auf der B 256, in der Nähe der BAB-Anschlussstelle Neuwied-Altenkirchen, einen mit Fahrgästen besetzten Fernlinienbus. Der Bus fiel dem Kontrolleur auf, weil er erst zwei Tage zuvor einen Fernlinienbus des gleichen Unternehmens an gleicher Örtlichkeit festgestellt und kontrolliert hatte und im Rahmen dieser Kontrolle beanstandet werden musste, dass an der BAB-Anschlussstelle an der BAB 3 eine nicht genehmigte Haltestelle bedient wurde. Da der in Deutschland zugelassene Bus an ein südosteuropäisches Unternehmen vermietet war, musste das ausländische Unternehmen für den Verstoß eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000,- EUR hinterlegen.

Auch bei der neuerlichen Kontrolle wurde festgestellt, dass an der BAB-Anschlussstelle durch das Unternehmen eine nicht genehmigte Haltestelle bedient wurde. Dies hatte eine erneute Anzeige zur Folge und es wurde nunmehr eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.000,- EUR angeordnet.

Zudem stelle der Kontrolleur der Verkehrsdirektion fest, dass in dem Bus ein analoger Fahrtenschreiber eingebaut war. Aufgrund des Alters des Busses hätte in diesem aber ein digitaler Fahrtenschreiber eingebaut sein müssen. Ermittlungen ergaben, dass der Bus bei der Erstzulassung zunächst in Deutschland zugelassen und mit einem digitalen Fahrtenschreiber ausgerüstet war. Nach dem Verkauf im Jahr 2013 wurde der Bus dann mit Ausfuhrkennzeichen ins Ausland verbracht. Vermutlich wurde dann ein analoges Gerät in das Fahrzeug eingebaut. Seit 2018 ist der Bus wieder in Deutschland zugelassen. Der analoge Fahrtenscheiber blieb im Bus verbaut.

Die Weiterfahrt wurde untersagt, da die Lenk- und Ruhezeiten nicht lückenlos nachgewiesen wurden, und es wurde der Einbau eines digitalen Fahrtenschreibers angeordnet, um eine vorschriftenkonforme Dokumentation der Fahrertätigkeiten zu gewährleisten. Der Verstoß wird zudem bei der zuständigen Überwachungsbehörde zur Anzeige gebracht.

Die Fahrgäste wurden mit einem Ersatzbus weiterbefördert.

Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Koblenz
PHK Udo Humberg
Telefon: 0261-103-3355
www.polizei.rlp.de/vd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell