Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

17.09.2018 – 11:59

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

POL-PDNR: Pressemitteilung der Kriminalpolizei Neuwied - Wieder vermehrt Telefonanrufe falscher Polizeibeamter

Neuwied (ots)

Am vergangenen Freitag wurden wieder mehrere ältere Mitbürger von einem falschen Polizeibeamten namens Brand, angeblich von der Kriminalpolizei Neuwied, angerufen. Erfolg konnten die Täter allerdings nicht verzeichnen, da keiner der Angerufenen auf die falsche Polizei herein fiel. Die Täter gehen immer mit der gleichen Masche vor und erzählen den Geschädigten, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und eine Liste mit ihrer Adresse aufgefunden wurde. Dann werden die Angerufenen nach Bargeld und Wertgegenständen im Haus ausgefragt. Ziel des Gespräches ist es, die Opfer zu animieren Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände an die falsche Polizei zu übergeben, damit diese sich in Sicherheit befinden und nicht bei einem geplanten Einbruch entwendet werden können. Gehen die Angerufenen darauf ein erscheint kurze Zeit später ein Abholer und verschwindet mit den übergebenen Sachen.

Vertrauen Sie nicht auf Aussagen von Anrufern, die nach Geld oder Wertsachen fragen oder Geldforderungen stellen.

   -	Zeigen Sie Fremden nie Ihr Bargeld oder sonstige Wertsachen und 
machen Sie auch keine Angaben hierzu. Mitarbeiter der Polizei oder 
Staatsanwaltschaft würden sich nie mit einer Geldforderung an Sie 
wenden. 
   -	Lassen Sie sich nicht einschüchtern oder zu etwas drängen. 
   -	Deponieren Sie weder Geld noch Wertsachen auf Grund einer 
Anweisung des angeblichen Polizeibeamten vor dem Haus oder der 
Wohnung. 
   -	Wenn Sie sich unsicher fühlen: Notieren Sie sich Namen, 
Rufnummer und Dienststelle des angeblichen Polizeibeamten und wenden 
Sie sich an Ihre Polizeidienststelle oder den Notruf 110. Nutzen Sie 
nicht die Rückruftaste, sonst werden Sie wieder mit dem 
betrügerischen Anschluss verbunden. 
   -	Haben sich unbekannte Besucher angemeldet, holen Sie sich 
Unterstützung durch Verwandte, Nachbarn oder Freunde. Überlegen Sie 
sich gut, wem Sie überhaupt  Zutritt zu Ihrer Wohnung gewähren. 
   -	Klären Sie lebensältere Familienangehörige,  Nachbarn und 
Bekannte auf. 

Die Polizei Neuwied weist darauf hin, dass Anzeigen im Display entsprechend manipuliert werden können. Bei entsprechenden Zweifeln sollten Sie selbst den Kontakt über die bekannte Rufnummer der Polizei in Neuwied unter 02631/878-0 suchen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Telefon: 02631-878-0
www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neuwied/Rhein