Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mainz

22.10.2019 – 14:07

Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz - Bad Kreuznach - Bad Dürkheim - Bad Hersfeld, Schlag gegen Betäubungsmittelkriminalität

POL-PPMZ: Mainz - Bad Kreuznach - Bad Dürkheim - Bad Hersfeld,
Schlag gegen Betäubungsmittelkriminalität
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Die Staatsanwaltschaft Mainz und die Kriminaldirektion Mainz ermitteln seit Juli 2019, in enger Zusammenarbeit gegen eine Tätergruppierung, welche unerlaubt mit Cannabis in nicht geringen Mengen Handel betreibt. Im Zuge der Ermittlungen konnten die Mainzer Ermittler drei Objekte in Rheinland-Pfalz und Hessen lokalisieren, in denen die Beschuldigten größere Indoor-Plantagen betreiben und dort Cannabis anbauen. Dabei haben die Betreiber bei der Pflege und Ernte der Pflanzen Unterstützung durch weitere Personen erhalten. .

Am Montag, dem 21.10.2019 sind bei Einsatzmaßnahmen insgesamt acht Durchsuchungsbeschlüsse in Rheinland-Pfalz und Hessen vollstreckt, sowie 10 Personen im Alter von 26 bis 55 Jahren vorläufig festgenommen worden.

Unter den Personen befinden sich die Betreiber der Plantagen, die Erntehelfer, sowie ein 26-Jähriger aus Mainz, der für den Verkauf der Betäubungsmittel im Raum Mainz zuständig war.

An den drei Plantage-Standorten in den Landkreisen Bad Kreuznach, Bad Dürkheim und Bad Hersfeld in Hessen, sind über 5.000 Cannabispflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien sowie größere Mengen verkaufsfertige Marihuanablüten. Darüber hinaus stellten die Ermittler hochwertiges technisches Equipment sowie zwei hochpreisige Fahrzeuge bei den Beschuldigten sicher.

Bei der Durchführung der Einsatzmaßnahmen wurde die Kriminalpolizei Mainz von Einsatzkräften des Polizeipräsidium Rheinpfalz aus Ludwigshafen, Spezialkräften des Präsidiums Einsatz, Logistik und Technik, dem Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz sowie von hessischen Polizeidienststellen in Offenbach, Büttelborn, Hofheim und Bad Hersfeld unterstützt. Die Vorführung der 10 festgenommenen Personen beim zuständigen Haftrichter am Amtsgericht Mainz erfolgt im Laufe des Dienstags, 22.10.2019.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz