Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-CE: Celle - Zwei parkende PKW brennen lichterloh

Celle (ots) - Am Donnerstagabend (17.01.) gegen 21.50 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu zwei brennenden PKW ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

02.11.2018 – 08:59

Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Wieder rufen falsche Polizeibeamte an. Polizei Ingelheim mahnt zur Wachsamkeit

Ingelheim/Heidesheim (ots)

Erneut wurden bei der Polizeiinspektion Ingelheim mehrere Fälle angezeigt, bei denen Anrufer als Polizeibeamte auftraten. Am 31. Oktober und 1. November wurden diesmal mehrere Bürger in Heidesheim angerufen. Auch hier war die Masche immer die gleiche. Es meldete sich ein männlicher Anrufer bei den Zeugen, der sich als Polizeibeamter eines Einbruchsdezernates ausgab. Er behauptete, man habe in unmittelbarer Nähe Einbrecher aus Osteuropa festgenommenen und dabei Listen gefunden, auf denen auch die Namen der Angerufenen stünden. Weitere Täter seien flüchtig und man wolle vor unmittelbar bevorstehenden Einbrüchen warnen. Auf dem Telefondisplay wurde die Nummer 110 angezeigt. Es folgten die üblichen Fragen nach Geld und Wertsachen, die sich im Haus befinden. Die angerufenen Bürger reagierten richtig und gingen nicht auf das Gespräch ein bzw. gaben keine Auskünfte. Die Polizei Ingelheim warnt erneut eindringlich vor solchen Anrufen. Gehen Sie darauf nicht ein. Echte Polizeibeamte werden Sie am Telefon

   - NIE zu einer Über- oder Herausgabe von Geld oder Wertsachen
     auffordern
   - NIE Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse erfragen
   - NIE nach Ihren Aufbewahrungsorten für Geld oder Schmuck fragen
   - Sie NIE unter Druck setzen
   - NIEMALS Geldtausch-Aktionen durchführen
   - Sie NIE als Lockvogel in einem angeblichen Ermittlungsverfahren
     einsetzen.
Wenn die Polizei Sie anruft wird zudem NIE die Notruf-Nummer 110 im 
Display erscheinen. Die Polizei bittet für den Fall, dass doch jemand
auf diese Anrufe eingegangen ist und sogar Geld oder Wertsachen 
übergeben hat, sich zu melden. Hinweise bitte an die Polizei 
Ingelheim unter 06132-65510. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Ingelheim
Telefon: 06132-65510
E-Mail:PIIngelheim@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mainz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz