Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDNW: Verkehrsunfall unter Betäubungsmitteleinfluss

Neustadt/Weinstraße (ots) - Neustadt-Mußbach - Ein 28-jähriger Mann aus Haßloch befuhr am 09.02.2019, um ...

POL-DN: Blinker aus?

Düren (ots) - Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen an der Einmündung der Brändströmstraße in die ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

05.01.2018 – 13:14

Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz-Altstadt, Poser blendet Gegenverkehr, Fahrzeug stillgelegt

Mainz-Altstadt (ots)

Donnerstag, 04.01.2018 18:00 Uhr

Weil er die entgegenkommende Besatzung eines Streifenwagens in der Rheinstraße blendet, wird ein Opel Vectra am frühen Donnerstagabend einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Zunächst gehen die Beamten davon aus, dass die Frontscheinwerfer falsch eingestellt sind, oder ein zu helles Tagfahrlicht montiert ist müssen aber während der Kontrolle einige weitere Veränderungen feststellen. Nahezu jede dieser Veränderungen war dazu geeignet, dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlischt oder die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigt ist. Daher hier eine Auflistung:

   -	nachträglich angebrachte (Front-)LED ohne Genehmigung (viel zu 
hell, nicht genehmigungsfähig), 
   -	nachträglich eingebautes Xenon in Halogenscheinwerfer (nicht 
genehmigungsfähig) 
   -	geänderte Felgen ohne Genehmigung und mit Fahrwerksänderung 
nicht abgenommen, 
   -	Kennzeichenbeleuchtung hinten durch zu helle LED ersetzt (nicht 
genehmigungsfähig), 
   -	Antenne durch metallene Patronenattrappe ersetzt (ohne 
Genehmigung), 
   -	Kühlergrill geändert ohne Genehmigung 
   -	nachträglich abgedunkelte Frontblinker 

Lediglich für zwei weitere Veränderungen kann der Fahrer entsprechende Genehmigungen vorweisen und gibt auf Nachfrage an, den Opel mit einigen der Umbauten gekauft und sich bei den restlichen Änderungen nichts gedacht zu haben. Ihm wird die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug zur weiteren Überprüfung durch einen Sachverständigen sichergestellt. Da der Fahrer aber nicht gleichzeitig der Halter des Fahrzeuges ist, wird nun auch gegen den Halter ermittelt werden. Ein weiterer PKW, ein VW Lupo ist bereits am 03.01.2018 gegen 20:00 Uhr kontrolliert worden. Auch diesem musste die Weiterfahrt untersagt werden, da die Betriebserlaubnis wegen nicht eingetragener Änderungen an Fahrwerk und Rädern erloschen ist. Auch hier wird eine Prüfung durch einen Sachverständigen durchgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mainz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung