Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Anrufe von falschen Polizeibeamten - Betrugsmasche

Mainz (ots) - Am Abend des 12.10.2016 meldeten sich ab 21:00 Uhr eine Vielzahl besorgter Bürger(innen) aus Mainz und Budenheim und fragten nach Informationen zu Anrufen mutmaßlicher Polizeibeamter. Die ausnahms-los lebensälteren Mitteiler(innen) gaben an, in den Telefonaten vor bevorstehenden Einbrüchen gewarnt worden zu sein. Den Namen und die Adressen der Angerufenen habe man angeblich auf sichergestellten Listen finden können, auf denen geplante Einbruchsobjekte notiert waren.

Bei den Anrufen handelt es sich ausnahmslos um Täuschungen und nicht um reale Anrufe der Polizei. Die im Telefon der Betroffenen angezeigten Rufnummern sind zum Teil leicht mit der echten Notrufnummer der Polizei zu verwechseln. Hier ist besondere Vorsicht geboten!

Hintergrund der Anrufe sind vermutlich betrügerische Absichten. Möglicherweise sollte den Betroffenen angeboten werden, wegen des vermeintlich bevorstehenden Einbruchs Geld oder Wertsachen durch die (falsche) Polizei in Verwahrung nehmen zu lassen.

Die Anrufer(innen), die sich bei der Polizei meldeten, handelten alle richtig, indem sie auflegten oder nicht auf das Angebot eingingen und im Anschluss die Polizei über den Sachverhalt informierten.

Die Polizei Mainz warnt wiederholt eindringlich, auf diese Art von Angeboten einzugehen und derartige Telefonate direkt zu melden. Sollte es im Zuge der genannten Anrufe zur Übergabe von Geld oder anderen Wertsachen gekommen sein, bittet die Kriminalpolizei Mainz die Geschädigten, sich unter 06131/65-3633 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/2rC

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: