Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

26.03.2017 – 10:29

Polizeidirektion Ludwigshafen

POL-PDLU: Versuchter Raub

Frankenthal (ots)

Am Freitagabend, gegen 21:20 Uhr wurden zwei Jugendliche von einer augenscheinlich angetrunkenen Person angesprochen. Die angetrunkene Person war in Begleitung von zwei weiteren Personen. Die angetrunkene Person forderte die Herausgabe des Geldbeutels der zwei Jugendlichen. Unmittelbar darauf brachte die Person einen der Jugendlichen, einen 16-Jährigen aus Bobenheim-Roxheim zu Boden, schlug auf ihn ein und versuchte vergeblich den Geldbeutel zu entwenden. Im weiteren Verlauf brachte die Person auch den zweiten Jugendlichen, einen 17-jährigen Frankenthaler zu Boden und versuchte ihm, ebenfalls vergeblich, den Geldbeutel zu entwenden. Als mehrere, wenige Meter entfernt stehende Freunde der beiden Jugendlichen auf den Sachverhalt aufmerksam wurden, flüchteten die Personen über das Schulgelände des Karolinengymnasiums in Richtung Holzhofstraße. Durch den versuchten Raub wurde lediglich der 16-jährige Jugendliche aus Bobenheim-Roxheim leicht verletzt. Der andere Geschädigte blieb unverletzt. Entwendet wurde ebenfalls nichts.

Die Personen wurden wie folgt beschrieben: 1. Person schien alkoholisiert zu sein, ca. 20 - 25 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, südländisches Aussehen, schwarzer Bart, Lederjacke, weißes T-Shirt, schwarze Jeans, 2. Person: evtl. weißes T-Shirt, 3. Person: evtl. asiatisches Aussehen, größer als 1,75 Meter.

Bei einer sofort durchgeführten Fahndung konnten die Personen nicht mehr angetroffen werden.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen
Polizeiinspektion Frankenthal
Telefon: 06233-313-0
E-Mail: pifrankenthal@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung