Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

17.01.2019 – 15:29

Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

POL-PDNW: Schwerer Verkehrsunfall auf B38

POL-PDNW: Schwerer Verkehrsunfall auf B38
  • Bild-Infos
  • Download

Neustadt/Weinstraße (ots)

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es heute gegen 12.20 Uhr auf dem Autobahnzubringer zur Anschlussstelle Neustadt-Nord zwischen den beiden Kreisverkehren. Ein 29-jähriger Neustadter fuhr mit seinem Ford Ka vom sogenannten "AVG-Kreisel" kommend in Richtung BAB65. Ihm kam ein VW entgegen, der von einer 49-Jährigen geführt wurde. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen, der auch auf Aussagen unbeteiligter Zeuge basiert, wollte der 29-Jährige mindestens ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen, missachtete hierbei jedoch den aus mehreren Autos bestehenden Gegenverkehr. Mit dem VW, der die Spitze der entgegenkommenden Fahrzeugschlange bildete, stieß der Ford frontal zusammen. Der Unfallverursacher wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit Spezialgerät befreit werden. Hierzu musste das Dach des Ford komplett abgenommen werden. Beide Unfallbeteiligten verletzten sich schwerer und wurden in ein Krankenhaus verbracht. An beiden PKW entstand Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die B38 war zwischen den Kreiseln für circa zwei Stunden voll gesperrt. Insgesamt waren drei Notärzte, sowie ein Rettungshubschrauber, drei Rettungsfahrzeuge, vier Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und zwei Funkstreifenwagen, jeweils samt Besatzung, im Einsatz. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06321 854-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße

Telefon: 06321-854-0
E-Mail: pineustadt@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, übermittelt durch news aktuell