Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

08.06.2017 – 16:06

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Betrug durch vermeintlichen Gerichtsvollzieher

Kaiserslautern (ots)

Ein dubioses Angebot hat eine Frau aus dem Stadtgebiet vor einigen 
Tagen von einem angeblichen Gerichtsvollzieher bekommen. Nach Angaben
der 40-jährigen Frau, versprach der Mann ihr diverse Handys und 
Tätowiermaschinen. Um diese zu bekommen, musste die Frau lediglich 
eine Anzahlung von 220 Euro leisten.
Allerdings ließ sich der angebliche Gerichtsvollzieher danach immer 
wieder neue Ausreden einfallen, weshalb er die Ware nicht liefern 
könne - bis er die Anfragen der 40-Jährigen schließlich ganz 
ignorierte.
Die Polizei ermittelt wegen mutmaßlichen Betrugs. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung