Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Kaiserslautern: Handfeste Auseinandersetzung ruft Schaulustige auf den Plan

Kaiserslautern (ots) - Eine handfeste Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten hat am Montagnachmittag am Fackelrondell für Aufsehen gesorgt. Kurz vor 17 Uhr waren hier zwei junge Männer aus dem Stadtgebiet in Streit geraten. Auslöser war - so die ersten Aussagen - dass ein 19-Jähriger angeblich zum wiederholten Mal einem Mädchen "provozierend auf den Hintern geschaut" haben soll. Der 18-jährige Freund des Mädchens fing daraufhin eine Diskussion mit dem 19-Jährigen an. Die Diskussion eskalierte und es kam zum Handgemenge zwischen den beiden Männern, wobei der 19-Jährige zu Boden ging.

Als der Bruder des 19-Jährigen und eine weitere Person zu Hilfe kommen wollten, verlagerte sich das Gerangel in die Einkaufspassage. Von hier aus wurde die Polizei verständigt, und die Beamten konnten die Streithähne noch vor Verlassen der Mall stellen.

Insgesamt fünf Personen wurden vorübergehend festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Sie konnten nach einer ersten Klärung des Sachverhalts und Aufnahme der Personalien allerdings wieder gehen. Dabei kam heraus, dass zumindest die beiden "Hauptakteure" der Schlägerei bereits mehrfach polizeilich aufgefallen sind. Die aktuellen Ermittlungen wegen der wechselseitigen Körperverletzung dauern an.

In diesem Zusammenhang noch ein Hinweis an die Schaulustigen, die das "Ereignis" mit ihren Handys gefilmt haben: Diese Videos dürfen NICHT ohne Weiteres im Internet veröffentlicht werden! Sowohl Täter als auch Opfer haben Persönlichkeitsrechte und nach dem Kunsturheberrechtsgesetz das "Recht am eigenen Bild". Wer mit einer ungenehmigten Veröffentlichung/Verbreitung - ohne Einverständnis der Abgebildeten - dagegen verstößt, muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: