Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

12.10.2015 – 14:15

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Mit Mercedes im Bachlauf gelandet

Kaiserslautern (ots)

Ein Mercedes hat am Sonntagabend im Bereich Stockwiesen ein Brückengeländer durchbrochen und ist anschließend kopfüber im Bachlauf gelandet. Gegen 18 Uhr hatte ein Zeuge den Unfall bei der Polizei gemeldet. Die hinzu gerufene Streife fand die Unfallstelle wie beschrieben vor - Fahrzeuginsassen waren keine anwesend. Eine Halterfeststellung ergab, dass der Wagen auf einen mehrere hundert Meter entfernt wohnenden 28-jährigen Mann zugelassen ist, dessen Wohnanschrift die Beamten anschließend aufsuchten und ihn zusammen mit seiner Lebensgefährtin antrafen. Die Frau gab den Polizisten direkt zu verstehen, dass sie den Unfall verursacht habe und anschließend nach Hause gelaufen sei, um ihren Freund zu verständigen. Dieser wollte im Anschluss zusammen mit einem Bekannten den Mercedes mit einem Pritschenwagen herausziehen, was allerdings nicht klappte. Die Personalien des Bekannten, der mittlerweile angeblich wieder weggegangen sei, konnten sie nicht nennen. Aufgrund der Gesamtsituation entstand der dringende Verdacht, dass der 28-Jährige den Pritschenwagen selbst in alkoholisiertem Zustand gefahren hatte, was er allerdings abstritt. Ein Alkoholtest zeigte bei ihm einen "Pegel" von 1,94 Promille an. Er musste anschließend mit zur Dienststelle kommen und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Aufgrund der ungeklärten Fahrereigenschaft wurde die Sicherstellung des Führerscheines verzichtet. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung