Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

24.09.2015 – 15:49

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Queidersbach: Unfall durch Überholmanöver - Zeugen gesucht!

  • Bild-Infos
  • Download

Queidersbach (Kreis Kaiserslautern) (ots)

Die Polizei sucht Zeugen, die am frühen Donnerstagmorgen auf der L472 zwischen der Abfahrt Gelterswoog und Queidersbach unterwegs waren. Insbesondere der Fahrer eines orangefarbenen Lkw (eventuell ein Müllfahrzeug) wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06 31 / 3 69 - 22 50 mit der Polizeiinspektion 2 in Verbindung zu setzen. Er oder auch andere Verkehrsteilnehmer könnten wichtige Hinweise auf einen Pkw geben, der kurz vor halb 7 durch seine rücksichtslose Fahrweise einen Unfall ausgelöst hat.

Nach den bisherigen Ermittlungen war der noch unbekannte Fahrer auf dem Weg in Richtung Queidersbach, wo er an einer Steigungsstrecke den langsam vor ihm fahrenden orangefarbenen Lkw überholte - obwohl Gegenverkehr kam. Durch das Überholmanöver wurde der Fahrer des entgegenkommenden Wagen dazu gezwungen, sein Auto stark abzubremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. In diesem Moment krachte ihm sein Hintermann aufs Heck. Der Fahrer hatte die Situation offenbar zu spät erkannt.

An beiden Unfallfahrzeugen entstand teilweise erheblicher Sachschaden. Einer der beiden Fahrer musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Unterdessen hatte der eigentliche Verursacher dieser Situation ebenso wie der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortgesetzt, ohne anzuhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz