Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kaiserslautern

20.03.2019 – 13:24

Polizeidirektion Kaiserslautern

POL-PDKL: Schwerverkehrskontrolle auf der Autobahn

POL-PDKL: Schwerverkehrskontrolle auf der Autobahn
  • Bild-Infos
  • Download

A6 - Kaiserslautern (ots)

Durch den Schwerverkehrskontrolltrupp der Zentralen Verkehrsdienste wurde am Dienstag in Zusammenarbeit mit dem Zoll, der Struktur- und Genehmigungsdirektion SÜD und des Sonderabfallmanagements Mainz, sowie weiteren Polizeikräften aus Kaiserslautern und Pirmasens im Bereich der A6 bei Kaiserslautern der Schwerverkehr kontrolliert. Insgesamt wurden 35 Fahrzeuge kontrolliert, wovon 21 beanstandet werden mussten. Bei 10 LKW musste die Weiterfahrt aufgrund von technischen Mängeln oder fehlerhafter Ladungssicherheit untersagt werden. Es wurden insgesamt 15 Bußgeldverfahren eingeleitet und zwei Verwarnungen ausgesprochen. Dabei wurde an drei osteuropäischen Sattelschleppern eine verkehrsunsichere Bremsanlage festgestellt. An einem zum Schülertransport eingesetzten Bus wurden erhebliche technische Mängel festgestellt. In zwei Fällen wurde an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung einbehalten. Gegen drei Unternehmen wurde ein Verfahren zur Vermögensabschöpfung eingeleitet. Weiterhin wurde ein Strafverfahren aufgenommen, da von den Beamten des Zoll eine Heizölmischung in einem Fahrzeugtank festgestellt wurde. Die fällige Energiesteuer wurde ebenfalls einbehalten. Ein abfallrechtliches Fehlverhalten wurde durch das Sonderabfallmanagement geahndet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Kaiserslautern
Zentrale Verkehrsdienste

Telefon: 0631 35340
www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell