Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

20.01.2018 – 10:43

Feuerwehr Stolberg

FW-Stolberg: Nächtlicher Stromausfall in den Ortsbereichen Gressenich, Mausbach und Werth

Stolberg (ots)

Zu einem flächendeckenden Stromausfall in der Zeit zwischen etwa 2.45 Uhr und 4.30 Uhr kam es in den Ortsteilen Gressenich, Mausbach und Werth. Durch etwa 50 Notrufe aus den betroffenen Bereichen erlangte die Einsatzzentrale der Feuerwache der Kupferstadt Stolberg darüber Kenntnis.

Daraufhin wurde die Einsatzzentrale personell verstärkt und der Führungsdienst um Amtsleiter Andreas Dovern benachrichtigt und zur Feuerwache einberufen. Zusätzlich wurden die Löschgruppen Gressenich, Mausbach und Werth zur Besetzung der Gerätehäuser alarmiert. Auch die Polizei zeigte eine verstärkte Präsenz im betroffenen Bereich.

Von der Feuerwache aus wurden die betroffenen Senioreneinrichtungen und Supermärkte über den Stromausfall informiert. Einrichtungen die telefonisch wegen des Ausfalles nicht erreichbar waren, wurden von den Löschgruppen angefahren, informiert und kontrolliert.

Über die Leitstelle der StädteRegion Aachen wurde die Warn-App NINA des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit einer entsprechenden Nachricht aktiviert.

Im Bereich Werth meldete sich ein Heimbeatmungspatient, dessen Akkuladung zur neige ging. Die Feuerwehr stellte mit einem Stromgenerator die Stromversorgung sicher. Da nicht absehbar war, wie lange der Stromausfall andauern würde und um weiterhin für Folgeeinsätze einsatzbereit zu bleiben, wurde diese Einsatzstelle nach Rücksprache mit THW-Fachberater Thomas Johnen von Helfern des THW übernommen.

Dank der intensiven Bemühungen des Stromversorgers war der Schaden bereits gegen 4.30 Uhr behoben und die Stromversorgung wiederhergestellt.

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals eindringlich auf die Warn-App NINA hinweisen. Sie gehört auf jedes Smartphone. Hierüber erfolgen jegliche Warnmeldungen für jeglichen Bereich und ohne jegliche zeitliche Verzögerung!

Rückfragen bitte an:

Kupferstadt Stolberg (Rhld.)
Amt 37 - Brandschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz
Stabsstelle 37.P - Presse


Konrads
(Brandoberinspektor)

An der Kesselschmiede 10
52223 Stolberg (Rhld.)

Telefon: 02402 / 12751-37 70
Mobil: 0175 966 0 119
Fax: 02402 / 12751-109

E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-stolberg.de
www.feuerwehr-stolberg.de

Original-Content von: Feuerwehr Stolberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Stolberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung