Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

12.01.2019 – 12:03

Feuerwehr Gelsenkirchen

FW-GE: Dachstuhlbrand in Gelsenkirchen Ückendorf

  • Bild-Infos
  • Download

Gelsenkirchen (ots)

Am 12.01.2019 um ca.6.10 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen über einen Dachstuhlbrand im Ortsteil Ückendorf informiert. Die Leitstelle alarmierte die zuständigen Feuer- und Rettungswachen Altstadt und Horst/Heßler sowie den Einsatzführungsdienst der Feuer-und Rettungswache Buer. Zur Unterstützung wurden die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Ückendorf und Altstadt alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheiten stand ein großer Teil des Dachstuhl im Vollbrand und drohte auf das benachbarte Gebäude überzugreifen. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob sich noch Menschen und/oder Tiere im Gebäude aufhalten. Daraufhin wurde weitere Einsatzkräfte des Löschzugs Heßler und Buer-Mitte angefordert. Ein Einsatz über das Innere des Gebäudes war zu diesem Zeitpunkt aufgrund der hohen Temperaturen nicht möglich. Es sind zwei Kraftfahr-Drehleitern mit Löschangriffen von außen eingesetzt worden. Anschließend wurde das Gebäude nach Personen und Tieren durchsucht worden. Es sind keine Personen und Tiere vorgefunden worden. Während der Löscharbeiten machten sich acht Bewohner, außerhalb des Gebäudes bemerkbar. Sechs Erwachsene und zwei Kleinkinder sind durch den Rettungsdienst untersucht worden. Da keine Verletzungen vorlagen sind die Bewohner vor Ort in einem durch die Bogestra bereitgestellten Bus betreut worden. Alle Bewohner sind bei Angehörigen untergekommen. Der Rettungsdienst wurde durch einen Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr Bochum unterstützt. Während der Rettungsmaßnahmen und Löscharbeiten kam es zu erheblichen Behinderungen im Verkehr. Die Bogestra konnte die betroffenen Bahn und Buslinien schnell umleiten. Insgesamt waren an der Einsatzstelle 20 Einsatzfahrzeuge mit 50 Einsatzkräften vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen
Frank Gies
Telefon: 0209 / 1704 905
E-Mail: frank.gies@gelsenkirchen.de
http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de

Original-Content von: Feuerwehr Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell