Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Zollfahndungsamt München mehr verpassen.

16.03.2020 – 06:53

Zollfahndungsamt München

ZOLL-M: 19 Tonnen Tabak sichergestellt, LKW mit Rauchtabak und gefälschten Dokumenten vom Zoll gestoppt.

ZOLL-M: 19 Tonnen Tabak sichergestellt, LKW mit Rauchtabak und gefälschten Dokumenten vom Zoll gestoppt.
  • Bild-Infos
  • Download

Wernberg-Köblitz, Regensburg (ots)

Eine ganze LKW-Ladung mit 19 Tonnen Rauchtabak haben Zöllner aus Wernberg-Köblitz Mittwoch, den 04.03.2020 bei der verdachtsunabhängigen Kontrolle eines Lastkraftwagens mit rumänischer Zulassung aus dem Verkehr ziehen können. Fehlende Begleitdokumente sowie falsche Adressen in den Frachtpapieren zu Versender in Bulgarien und Empfänger in den Niederlanden machten die Beamten stutzig. Die Zöllner bewiesen Spürsinn, es handelte sich um einen illegalen Transport mit Erzeugnissen, die der Tabaksteuer unterliegen.

Für den sichergestellten Rauchtabak, hier in Form von sog. "Stripes", wäre in Deutschland Tabaksteuer in Höhe von rund 415.000 EUR fällig geworden. Der vorgefundene Tabak hätte nun noch weiterverarbeitet werden müssen, wobei sich die hinter dem Transport stehenden Personen nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wohl die Tabaksteuer sparen wollten. Festgestellt wurde ferner, dass der Lkw mit gefälschten Kennzeichen und Zulassungspapieren ausgestattet war.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging gegen den 44-jährigen rumänischen LKW-Fahrer am Folgetag Haftbefehl. Der gesamte Sattelzug und die darauf befindliche Ladung wurden sichergestellt. Das Zollfahndungsamt München, Dienstsitz Nürnberg, führt die weiteren Ermittlungen wegen Verdachts der Steuerhinterziehung.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt München
Pressesprecher
Christian Schüttenkopf
Telefon: 089 5109 1660
Fax: 089 5109 1180
E-Mail: presse@zfam.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt München, übermittelt durch news aktuell