Zollfahndungsamt Frankfurt a.M.

ZOLL-F: PM Nr. 8 Erfolg gegen Drogenhändler: Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Hessen nimmt sechs Tatverdächtige fest und beschlagnahmt fünf Kilo Marihuana sowie rund 28.000,- Euro

Frankfurt/Main, Bad Homburg/ Friedrichsdorf, Kerken/NRW (ots) - Beamten des Zollfahndungsamtes Frankfurt/Main und des Hessischen Landeskriminalamts in Wiesbaden gelang ein Schlag gegen Drogenhändler: sechs Personen im Alter zwischen 27 und 53 Jahren wurden vorläufig festgenommen, über fünf Kilogramm Marihuana und gut 28.000,- Euro beschlagnahmt sowie fünf Wohnungen in Hessen und Nordrhein-Westfalen durchsucht. Die Ermittlungen dauern an.

Am Vormittag des 8. Juni nahmen zuvor Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamtes Frankfurt / Main einen Rauschgiftkurier mit über fünf Kilogramm Marihuana auf dem Rastplatz Theißtal an der Autobahn A 3 in Hessen fest. In der Folge weiterer Ermittlungen gelang der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main und Hessischen Landeskriminalamts dann der Zugriff auf die Abholer und den Auftraggeber des Kuriers. Der Auftraggeber versuchte durch das Vorschicken mehrerer Abholer seinen Tatbeitrag zu verschleiern. Bei den durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen wurden bei ihm mutmaßliche Verkaufsaufzeichnungen aufgefunden.

Vier der Verdächtigen wurden nach Abschluss der ersten Ermittlungen wieder auf freien Fuss gesetzt. Gegen zwei Tatverdächtige wurde am 09.06.16 durch das Amtsgericht Frankfurt / Main Haftbefehl erlassen, jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Frankfurt a.M.
Pressesprecher
Oliver Bohlender
Telefon: 069 690 77112
Fax: 069 690 52521
E-Mail: presse-zoll@zfaf.bfinv.de
www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Frankfurt a.M., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zollfahndungsamt Frankfurt a.M.

Das könnte Sie auch interessieren: