PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Zollfahndungsamt Essen mehr verpassen.

13.12.2019 – 08:19

Zollfahndungsamt Essen

ZOLL-E: Vier Koffer voller Bargeld - Zoll stellt über eine Million Euro und 200.000 britische Pfund am Flughafen Köln-Bonn sicher

ZOLL-E: Vier Koffer voller Bargeld - Zoll stellt über eine Million Euro und 200.000 britische Pfund am Flughafen Köln-Bonn sicher
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Essen/ Düsseldorf/ Köln/ Bonn (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung des Zollfahndungsamtes Essen und des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen

   13. Dezember 2019 Vier Koffer voller Bargeld
   - Zoll stellt über eine Million Euro und 200.000 britische Pfund 
     am Flughafen Köln-Bonn sicher 

Essen / Düsseldorf / Köln / Bonn Nachdem Zöllner am Flughafen Köln-Bonn bereits am 28. November 2019 im Rahmen der Gepäckkontrolle eines Fluges in die Türkei zunächst einen Koffer mit 200.000 britischen Pfund in bar entdeckt hatten, entschlossen sie sich dazu, auch das übrige Gepäck des Fluges einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei wiederum stießen die Beamten auf weitere Gepäckstücke voller Geld. In drei weiteren Koffern befanden sich zusammen mehr als eine Million Euro in bar. Die Koffer konnten zwei deutschen sowie zwei türkischen Staatsangehörigen zugeordnet werden, die beabsichtigten damit nach Istanbul zu reisen. Gegen die vier Reisenden wurde zunächst ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil sie die Barmittel bei der Ausreise pflichtwidrig nicht angemeldet haben. Ihre Reise mussten die vier anschließend ohne das durch die Beamten aufgefundene Bargeld antreten, denn das stellten die Zöllner zunächst einmal sicher. Jetzt prüft die Gemeinsame Finanzermittlungsgruppe Zoll/Polizei, bestehend aus Beamten des Zollfahndungsamtes Essen und des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen den Fall hinsichtlich des Verdachts der Geldwäsche.

Zusatzinformation: Anmeldepflicht für Zahlungsmittel Bei der Ausreise aus Deutschland in einen Staat, der nicht Mitglied der EU ist, müssen mitgeführte Barmittel im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr bei der zuständigen Zollstelle schriftlich angemeldet werden. Mit diesen Kontrollen trägt der Zoll dazu bei, Zahlungsmittel aus illegalen Quellen, wie z. B. dem Drogenhandel aufzuspüren.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Essen
Pressestelle
Christian Seipenbusch
Telefon: 0201-27963-528
E-Mail: pressestelle.essen@zfae.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Essen, übermittelt durch news aktuell