Zollfahndungsamt Dresden

ZOLL-DD: Zollfahnder stellen 80.000 Schmuggelzigaretten sicher

Dresden (ots) - Am 19.08.2015 stellten Beamte des Zollfahndungsamtes Dresden bei der Durchsuchung mehrerer Wohn- und Geschäftsräume im Raum Mansfeld-Südharz und im Salzlandkreis rund 80.000 unverzollte und unversteuerte Zigaretten, eine geringe Menge Marihuana sowie weitere Beweismittel wie Mobiltelefone und elektronische Speichermedien sicher.

Die Durchsuchungsmaßnahmen richteten sich gegen einen deutschen und einen österreichischen Staatsangehörige (36 und 48 Jahre), die im Verdacht stehen, sich mutmaßlich aus Osteuropa unverzollte und unversteuerte Zigaretten verschafft und in der Region gewinnbringend verkauft zu haben. Die Staatsanwaltschaft Halle und das Zollfahndungsamt Dresden ermitteln deshalb seit einigen Monaten gegen die beiden Männer.

Aufgrund dieser Ermittlungen wird den Beschuldigten bisher ein Tatumfang von mindestens 600.000 bzw. 700.000 Stück Schmuggelzigaretten mit einem Steuerschaden von rund 115.000 Euro bzw. 135.000 Euro zur Last gelegt.

Den Beschuldigten droht eine Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren wegen gewerbsmäßiger Steuerhehlerei.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Dresden
Pressesprecherin
Bianca Richter
Telefon: 0351 2134 6830
Fax: 0351 2134 6111
E-Mail: Presse-Zoll@zfadd.bfinv.de
www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Dresden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zollfahndungsamt Dresden

Das könnte Sie auch interessieren: