Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg

12.02.2016 – 12:17

Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg

ZOLL-BB: Zoll stoppt Container mit 7 Mio. illegalen Zigaretten - größte Sicherstellungsmenge der letzten 10 Jahre im Berliner Stadtgebiet

ZOLL-BB: Zoll stoppt Container mit 7 Mio. illegalen Zigaretten - größte Sicherstellungsmenge der letzten 10 Jahre im Berliner Stadtgebiet
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin (ots)

Schmuggelroute: Jebel Ali Freezone - Hamburg - Antwerpen - Rotterdam - Berlin/

"Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit europäischer Zoll- und Ermittlungsbehörden ist es unter Leitung der Staatsanwaltschaft Berlin gelungen, ca. 7 Mio. unverzollte und unversteuerte Zigaretten sicherzustellen.", so Regierungsdirektor Pampel-Jabrane, Leiter des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg.

Die Zigaretten der Marke RICHMAN hatten einen ungewöhnlich langen Reiseweg zurückgelegt. Sie wurden in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf ein Frachtschiff verladen, hinter Kisten mit Laminat versteckt und nach Hamburg transportiert. Von dort gelangten sie über Antwerpen und Rotterdam schließlich per Lkw nach Berlin, wo die Zollfahnder die mutmaßlichen Täter und ihre illegale Ware in Empfang nahmen.

Mit ca. 100 Einsatzkräften des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg, Spezialeinheiten des Zolls aus Köln, Hamburg, Hannover, Essen und Dresden sowie mit Unterstützung der Berliner Polizei und des Technischen Hilfswerkes wurden gestern fünf Wohnungen und eine Lagerhalle in den Berliner Stadtbezirken Lichtenberg, Tempelhof und Neukölln durchsucht. Dabei konnten neben den Schmuggelzigaretten, umfangreiches Beweismaterial, wie Unterlagen, Computer und Smartphones, eine Waffe ohne PTB-Kennzeichen sowie Bargeld in Höhe von insgesamt etwa 34.000 Euro sichergestellt werden.

Gegen die beiden hauptbeschuldigten Täter im Alter von 37 und 50 Jahren wurden Haftbefehle des Amtsgerichts Tiergarten vollstreckt. Zwei weitere Männer im Alter von 39 und 44 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Der 44-jährige mutmaßliche Täter konnte heute wieder auf freien Fuß gesetzt werden, der andere Tatverdächtige wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Der vorläufig berechnete Gesamtsteuerschaden (Tabaksteuer, Zoll, Einfuhrumsatzsteuer) beträgt rund 1,5 Mio. Euro.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg
Pressesprecherin
Claudia Bandelow
Telefon: 030 69583 523
Fax: 030 69583 569
E-Mail: presse@zfab.bfinv.de
www.zoll.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell