Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

POL-NB: Indoor-Plantage in der Gemeinde Wittenhagen ausgehoben

Stralsund (ots) - Die Kriminalpolizeiinspektion Anklam führt seit einigen Monaten ein äußerst umfangreiches ...

13.02.2018 – 21:12

Feuerwehr Haan

FW-HAAN: Kellerbrand in Mehrfamilienhaus an der Heinhauser Höh

  • Bild-Infos
  • Download

Haan-Gruiten (ots)

Die Feuerwehr Haan ist heute um 16.42 Uhr zur Heinhauser Höh in Gruiten alarmiert worden. Dort war im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Brand ausgebrochen. In den sechs Wohnungen befanden sich zum Teil noch Bewohner, die auf den Balkonen auf der Rückseite des Gebäudes auf sich aufmerksam machten. Der Keller war zu diesem Zeitpunkt stark verraucht, zum Teil hatte sich der Rauch auch schon im Treppenraum ausgebreitet.

Da der Teleskopmast der Haaner Feuerwehr wegen Reparaturarbeiten nicht zur Verfügung stand, alarmierte die Kreisleitstelle die Drehleiter der Mettmanner Feuerwehr. Diese wurde an der Rückseite des Hauses in Stellung gebracht, aus dem Rettungskorb heraus wurden die ungefährdeten Bewohner auf den Balkonen betreut. Derweil verschafften sich zwei Atemschutztrupps Zugang zum Keller; sie konnten den Brand in einem Kellerraum lokalisieren und schnell löschen.

Insgesamt wurden fünf Bewohner ins Freie geführt. Eine Bewohnerin wurde mit Hilfe einer Fluchthaube durch einen verrauchten Treppenbereich gebracht; ein Notarzt und Rettungswagenbesatzungen aus Erkrath und Haan untersuchten insgesamt vier Personen. Die Betroffenen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Die Elektrik im Keller des Hauses wurde durch Hitzeeinwirkung erheblich beschädigt, so dass das Gebäude stromlos geschaltet werden musste. Die Bewohner kamen größtenteils bei Verwandten unter. Die Räume sind zudem durch Ruß stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren bis 19 Uhr mit 32 Kräften im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Haan
Mirko Braunheim
Telefon: (02129) 34678-311
Fax: (02129) 34678-312
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-haan.de
www.feuerwehr-haan.de

Original-Content von: Feuerwehr Haan, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Haan
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung