Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart

BPOLI-Flugh. STR: Bundespolizei stellt elf Personen mit insgesamt 22 gefälschten Dokumenten fest

Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart (ots) - Bei der grenzpolizeilichen Einreisebefragung zweier Flüge aus Griechenland hat die Bundespolizei am Flughafen Stuttgart am gestrigen Abend (20.09.16) insgesamt elf gefälschte syrische Reisepässe mit jeweils gefälschten schwedischen Aufenthaltstiteln sicherstellen können. Auf dem ersten Flieger, welcher um etwa 19 Uhr gelandet war, befanden sich insgesamt fünf offenbar irakische Staatsangehörige, die sich den Beamten gegenüber mit gefälschten syrischen Reisepässen und den darin befindlichen gefälschten schwedischen Aufenthaltstiteln auswiesen. Um etwa 23 Uhr landete mit einem weiteren Flieger eine sechsköpfige Familie, die ebenfalls in Besitz von gefälschten syrischen Reisepässen und gefälschten schwedischen Aufenthaltstiteln war. Bei der Familie handelt es sich offenbar ebenfalls um irakische Staatsangehörige. Alle Personen gaben im Rahmen einer ersten Befragung an, dass sie nach Deutschland geflogen seien, um hier Asyl zu beantragen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Personen an eine Landeserstaufnahmestelle weitergeleitet. Die Bundespolizei ermittelt nun u.a. wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen sowie des Versuchs der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthalts.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart
Saskia Bredewald
Telefon: 0711 78781 - 1020
E-Mail: bpolifh.str.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren: