Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

21.10.2016 – 11:25

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: 20-jähriger Ladendieb leistet erheblichen Widerstand

Karlsruhe (ots)

Gestern Abend leistete ein Ladendieb im Hauptbahnhof Karlsruhe erheblichen Widerstand und bespuckte und beleidigte die Beamten mehrfach.

Der 20-Jährige entwendete gegen 17.10 Uhr mehrere Faschen Bier in einem Geschäft im Hauptbahnhof Karlsruhe. Ein Mitarbeiter verständigte daraufhin die Bundespolizei. Bei Erkennen der Streife, flüchtete der Dieb. In der Haupthalle konnte er von einem Zivilfahnder der Bundespolizei gestellt werden. Bei der anschließenden Festnahme wehrte er sich massiv und bespuckte und beleidigte die Beamten mehrfach. Weiterhin versuchte er zu beißen und zu treten.

Nur durch den Einsatz von einfacher körperlicher Gewalt konnte der äußerst aggressive Mann gefesselt werden. Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte er sich, trotz der Fesselung, mehrfach loszureißen und nach den Beamten zu treten.

Auf der Dienststelle beruhigte sich der Beschuldigte nach einiger Zeit wieder. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann von einer Verwandten abgeholt.

Nach Verlassen des Bahnhofsgebäudes traf der aus Karlsruhe stammende Mann am Südausgang auf eine Streife der Landespolizei und beleidigte diese ebenfalls. Er rannte zurück in den Bahnhof und flüchtete über die Gleise. Dort konnte er erneut durch Zivilfahnder der Bundespolizei festgenommen werden. Der Beschuldigte wehrte sich wieder erheblich und schlug um sich, sodass er gefesselt werden musste.

Nach Untersuchung durch einen Polizeiarzt, wurde der 20-Jährige durch eine Streife der Bundes- und Landespolizei in eine Psychiatrie eingeliefert.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Diebstahls wurde eingeleitet.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721-120 160 oder unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei unter 0800-6 888 000 zu melden. Hinweise per E-Mail können unter bpoli.karlsruhe@polizei.bund.de mitgeteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe