Bundespolizeiinspektion Konstanz

BPOLI-KN: Meldungen der Bundespolizei Konstanz/ Vorkommnisse vom Wochenende (29./ 30.07.2017)

2 Dokumente

Konstanz/ Friedrichshafen (ots) - LANDKREIS KONSTANZ

Festnahme am Grenzübergang Bietingen

Am vergangenen Samstag (29.07.2017) nahmen Bundespolizisten am Grenzübergang Bietingen (Deutschland)/ Thayngen (Schweiz) einen gesuchten Mann fest. Der 33-jährige Deutsche wurde um 11:50 Uhr bei der Ausreise in Richtung Schweiz kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass er mit Haftbefehl in Deutschland gesucht worden war.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte Vollstreckungshaftbefehl wegen Betruges erlassen. Der Mann sollte demzufolge 5.160.- EUR zahlen oder ersatzweise eine 43-tägige Haft antreten.

Nachdem ein Familienmitglied des Mannes die Strafe am Samstagnachmittag zahlte, konnte er von der Bundespolizei wieder auf freien Fuß gesetzt werden - und damit die Haftstrafe abwenden.

BODENSEEKREIS

Mann lässt sich im Gleis fotografieren - Lokführer muss Schnellbremsung einleiten

Am vergangenen Samstag (29.07.2017) gegen 16:30 Uhr setzte sich ein 23-jähriger Mann am Haltepunkt Friedrichshafen-Ost ins Gleis. Kurz vor Einfahrt eines Zuges (Interregio-Express 4232 von Lindau nach Friedrichshafen) sprang der Mann wieder zurück auf den Bahnsteig. Der Lokführer hatte aber bereits eine Schnellbremsung eingeleitet. Die Situation wurde vom Bahnsteig aus von einer Freundin des Mannes fotografiert. Offenbar hatte sich der junge Mann nur für diese Fotos ins Gleis begeben.

Durch die Bremsung wurde niemand im Zug verletzt. Auch der Verursacher blieb unverletzt. Seine Personalien wurden durch die Bundespolizei noch vor Ort aufgenommen. Er muss sich nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. Drei nachfolgende Züge erhielten ingesamt 51 Minuten Verspätung.

Am Sonntag (30.07.2017) gegen 19:00 Uhr wurden durch die Bundespolizei - wieder in Friedrichshafen - vier Personen (darunter Jugendliche und Heranwachsende) im Gefahrenbereich von Bahnanlagen angetroffen. Die Gruppe hielt sich unbefugt an den Gleisen der Bahnstrecke Friedrichshafen - Stuttgart auf (Nähe Löwentaler Str.). Einige der jungen Personen kletterten zwischen Güterwagen hin und her. Sie wurden von den Beamten belehrt und verließen nach der Personalienfeststellung das Areal.

Beide Vorkommnisse nimmt die Bundespolizei zum Anlass, um noch einmal vor den Gefahren des unbefugten Aufenthalts im Gleisbereich zu warnen: Bahnanlagen sind keine Spielplätze! Keine Fotos im Gleisbett!

B L O H M

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Konstanz
Christian Blohm
Konrad-Zuse-Str. 6
78467 Konstanz
Telefon: 07531 1288 - 104 (zentral: -0)
Fax: 07531 1288 - 199
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de

Internet: www.bundespolizei.de
Internet: www.komm-zur-bundespolizei.de
Facebook: www.facebook.com/BundespolizeiKarriere
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: