Bundespolizeiinspektion Konstanz

BPOLI-KN: Vorübergehend gesperrte Zugstrecken nach Unwetter am Bodensee wieder freigegeben

Konstanz (ots) - Gestern Abend kam es aufgrund eines Unwetters am Bodensee mit starken Regenfällen und Windböen zu Sperrungen von Zugstrecken in der Region. Die betroffenen Strecken im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei Konstanz konnten mittlerweile wieder freigegeben werden.

Mehrere Zugstrecken waren am Abend wegen umgestürzter Bäume, unterspülter Gleise sowie beschädigter Oberleitungen vorübergehend gesperrt worden. Betroffen waren schwerpunktmäßig die Bahnstrecken zwischen Radolfzell (Kreis Konstanz) und Friedrichshafen (Bodenseekreis) sowie zwischen Radolfzell und Konstanz.

Bei Markelfingen (Kreis Konstanz) mussten 70 Reisende von Feuerwehr und Bundespolizei aus einem Zug evakuiert werden, der aufgrund auf die Gleise gestürzter Bäume nicht mehr weiterfahren konnte. Verletzt wurde niemand.

Bei Sipplingen rutschte eine Schlammlawine über die Gleise. Das Gleis blieb allerdings befahrbar.

Die Bahn stellte - auch grenzüberschreitend in die Schweiz - Schienenersatzverkehr bereit, bis die Strecken am heutigen Samstagmorgen wieder komplett freigegeben werden konnten.

Derzeit liegen im Kreis Ravensburg bei Bad Waldsee vereinzelt noch Schrankenstörungen vor. Hier sind bereits Techniker der Bahn im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Konstanz
Christian Blohm
Konrad-Zuse-Str. 6
78467 Konstanz
Mobil: 01577 - 3902704
Telefon: 07531 1288 - 104 (zentral: -0)
Fax: 07531 1288 - 199
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de

Internet: www.bundespolizei.de
Internet: www.komm-zur-bundespolizei.de
Facebook: www.facebook.com/BundespolizeiKarriere
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: