Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stuttgart

30.10.2017 – 16:22

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Unbekannter beleidigt und bedroht Zugbegleiterin mit Messer

Göppingen (ots)

Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagvormittag (26.10.2017) gegen 10:15 Uhr offenbar eine 54-jährige Zugbegleiterin in einer Regionalbahn zwischen Süßen und Plochingen beschimpft und mit einem Messer bedroht. Laut Aussage der Frau, welche heute Mittag (30.10.2017) Anzeige beim Bundespolizeirevier Heilbronn erstattete, konnte ihr der Unbekannte keinen Fahrschein vorzeigen, weshalb sie ihn bat, am Bahnhof Göppingen den Zug zu verlassen. Nach jetzigem Kenntnisstand fing der unbekannte Mann daraufhin unvermittelt an, die Zugbegleiterin zu beleidigen. Im weiteren Verlauf soll er dann ein 20 bis 30cm langes Küchenmesser aus der seitlich am Bein befindlichen Hosentasche gezogen und in bedrohlicher Weise hoch gehalten haben. Die 54-Jährige wechselte daraufhin das Abteil und rief den Lokführer der Regionalbahn zu Hilfe. Der unbekannte Mann, der von der Frau als ca. 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,70m groß und mit dunklem Teint beschrieben wird, stieg am Bahnhof Göppingen aus und entfernte sich unerkannt. Zur Tatzeit soll er eine Art schwarze Bomberjacke, eine schwarze Cargohose, schwarze Turnschuhe sowie einen 3-Tage-Bart getragen haben. Laut Angaben der 54-Jährigen befanden sich noch weitere Reisende in dem Zug. Hinweise zur Tat oder dem Täter nimmt die Bundespolizei in Stuttgart unter der Telefonnummer +49711870350 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Meriam Kielneker
Telefon: 0711 / 55049 - 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stuttgart
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung