Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Spielende Kinder im Gleisbereich: 13- und 14 Jähriger angetroffen

Zazenhausen (ots) - Beamte des Bundespolizeireviers Stuttgart haben am Mittwochabend (26.07.2017) gegen 18:23 Uhr zwei Kinder am Haltepunkt Stuttgart-Zazenhausen, auf Höhe des Viadukts, im Gleisbereich festgestellt. Mitarbeiter der Deutschen Bahn informierten die Bundespolizei zuvor über den Vorfall, woraufhin die Bahngleise gesperrt worden. Bei der ersten Absuche des entsprechenden Bereiches durch Kräfte der Bundes- und Landespolizei wurden die beiden Kinder nicht aufgefunden, bis sie sich gegen 18:23 Uhr erneut in den Gleisbereich begaben und durch die Bundespolizisten angetroffen worden. Anschließend brachten die Beamten den 13- und 14-jährigen deutschen Staatsangehörigen nach Hause und führten mit den Erziehungsberechtigten Eltern ein normenverdeutlichendes Gespräch durch. Hierbei wurde insbesondere auf die Gefahren auf Bahnanlagen hingewiesen. Durch die Gleissperrungen in der Zeit von 17:46 Uhr bis 18:27 Uhr kam es zu bahnbetrieblichen Verzögerungen.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Aufenthalte im Gleisbereich lebensgefährlich sind. Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Selbst bei einer sofort eingeleiteten Notbremsung kommen Züge erst nach mehreren hundert Metern zum Halt (Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1.000 Meter). Bahngleise dürfen nur an den hierfür bestimmen Stellen, wie z.B. Über- oder Unterführungen, überquert werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Daniel Kroh
Telefon: 0711 / 55049 - 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren: